Abteilung: Floorball (Unihockey)

Saison 2017 / 2018

Nach sensationeller Saisonleistung holt sich das junge und ambitionierte Schriesheimer Kleinfeldteam ungeschlagen den Meistertitel der...

weiter lesen »

FBC Heidelberg – TV Schriesheim 12:4

SV 03 Tübingen – TV Schriesheim 7:4

Nach Zeitumstellung in der Nacht zuvor ging es für das Schriesheimer...

weiter lesen »

Verbandsliga BW Herren Kleinfeld (30.10.2016)

FBC Heidelberg – TV Schriesheim 12:4

SV 03 Tübingen – TV Schriesheim 7:4


Nach Zeitumstellung in der Nacht zuvor ging es für das Schriesheimer KF-Team zum zweiten Spieltag seiner Premierensaison im Ligaspielbetrieb nach Ludwigshafen. Obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – man eine Stunde länger schlafen konnte, tat man sich in der ersten Partie des Tages gegen den FBC Heidelberg noch recht schwer, richtig ins Spiel zu kommen. Gegen willensstarke und in Bestbesetzung aufgelaufene Heidelberger wirkten die Schriesheimer Jungs eher wie zahnlose Tiger bei einem Just-for-fun-Turnier. Auch wenn sich die Leistung im Laufe der zweiten Halbzeit steigerte und das Ergebnis ohne die zahlreichen Lattentreffer nicht so deutlich hätte ausfallen müssen, war das 4:12 letztlich aber leider doch ein tendentiell verdientes Ergebnis.


Das zweite Match gegen den SV 03 Tübingen startete nach einer kurzen Mittagspause schon deutlich wacher und angriffslustiger und auch Goalie Paul glänzte mit einigen sehenswerten Paraden, weshalb man zunächst nach starker erster Halbzeit mit 4:3 in die Pause gehen konnte. Leider gelang es danach aber nicht, Konzentration und Power bis zum Schlusspfiff aufrechtzuerhalten, sodass sich das aufstrebende Team schließlich mit 4:7 geschlagen geben musste.


Auch wenn es diesmal noch nicht ganz zum ersten Sieg gereicht hat, war dennoch bereits eine klare Steigerung im Vergleich zum Saisonauftakt sichtbar, welche nun weiter ausgebaut werden kann. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich schon in wenigen Wochen beim nächsten Spieltag in Tübingen am 26. November.


Für den TVS spielten:

Patrick Arras (3/1), Felix Bauer (1/2), Paul Beitinger (T), Nicolas Feigenbutz (1/1), Matthias Frisch, Peter Hartmann, Patrick Heuer (0/2), Moritz Koch (1/0), Thomas Pfeiffer, Martin Stolz (1/0), Jürgen Wetteroth (1/0).


KF-Saisonauftakt zuhause in neuer Formation

Am ersten Spieltag der Saison 2016/17 am 9.10. in der Mehrzweckhalle absolvierte das neue und junge KF-Team des TVS zwei Spiele. Zunächst verlor man knapp mit 2:4 gegen Floorball Mannheim, wobei das Match im Großen und Ganzen sehr ausgeglichen war. Der TVS hatte viele Chancen und hätte des Öfteren die Partie drehen können. Leider fehlte es etwas an Kaltschnäuzigkeit und Kommunikation.


Das zweite Spiel ging gegen den amtierenden Titelverteidiger. Der TVS rechnete sich keine große Chance aus, startete aber mit viel Selbstvertrauen. Nachdem man eine Spitzenleistung gezeigt hatte und „nur“ 2:4 zur Halbzeit hinten lag, war das Selbstvertrauen der Mannschaft sehr stark. Das wirkte sich positiv auf die spielerischen Qualitäten aller aus. Trotz sehr guter Kommunikation, tollen Spielzügen und hochwertigen Torchancen verlor der TVS auch dieses Spiel am Ende mit 3:9.


Ungeachtet der zwei Niederlagen hat das gesamte Team einen hervorragenden Tag gehabt und der Konkurrenz gezeigt, dass das Potenzial enorm steigerungsfähig ist.


Für den TVS spielten: Felix Bauer (1/0), Paul Beitinger (Tor), Nicolas Feigenbutz (2/0), Matthias Frisch, Peter Hartmann, Patrick Heuer (1/1), Maximilian Jürgens, Patrick Kalb, Florian Knopf (0/1), Thomas Pfeiffer (1/0); Betreuer: Annegret Seitz, Martin Stolz, Jürgen Wetteroth.


Saison 2015 / 2016


Herren (Kleinfeld)

Trainiert wird das Team in der Saison 2015/16 von Anne. Das sehr junge und neu zusammengesetzte Team nimmt in dieser Saison noch an keiner Liga teil, sondern testet sich vorerst an diversen Turnieren.

Das Training findet montags von 20:00 bis 22:00 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Eine Teilnahme muss vorab mit dem Trainer abgesprochen werden.
Außerdem gibt es mittwochs ab 20:00 Uhr ein Mixed-Training in der Neuen Schulsporthalle, welches auch Nicht-Liga-Spielern offensteht. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich, Neueinsteiger sind hier jederzeit herzlich willkommen.

Herren BW-Cup in Riegel (27.2.2016)

PTSV Konstanz - TV Schriesheim      1:4
TV Schriesheim - Gundelfinger TS     2:2
TV Riegel - TV Schriesheim                1:2
TV Schriesheim - Uni Mannheim        4:5
TV Schriesheim - FBC Heidelberg      0:1

Kleinfeld-Team bei den Riegeler Open

Bereits zum dritten Mal ging es für den TVS ins ferne Riegel, um dort an den schon beinahe traditionellen Riegeler Open teilzunehmen. Auf dem Papier als Titelverteidiger angereist, lief man diesmal jedoch mit nahezu komplett verändertem Kader in Form von drei U15-, drei U17- und drei Herrenspielern auf und traf die Hälfte des damaligen Siegerteams nun in freundschaftlicher Atmosphäre im kleinen Finale als Gegner auf dem Feld an.

Im ersten Spiel des Tages ging es direkt gegen den PTSV Konstanz los. Nach kurzer Abtastphase konnte das junge Team schnell Sicherheit gewinnen und so erspielte man sich mit schönem Floorball und guten Kombinationen gegen technisch sehr fair spielende Gegner ein klares 4:1.

Beflügelt von diesem Erfolg startete man ins darauffolgende Spiel gegen die Freizeitgruppe der Gundelfinger Turnerschaft. Von Beginn an überrascht von der unkonventionell robusten Spielweise der Gegner, kam es bereits nach wenigen Minuten zu einem Foul, das für einen der beiden Schriesheimer Spielführer mit einem blutenden Cut auf Augenhöhe endete. Diese Ereignisse im Hinterkopf in Kombination mit der ungewohnt großzügigen Linie der Schiris irritierte die verbleibenden Spieler so sehr, dass man bis zum Schlusspfiff nicht mehr wirklich ins Spiel fand und nur noch ein 2:2 Unentschieden retten konnte.

Ohne den verletzten Goalgetter, aber dennoch hochmotiviert, durfte man im dritten Spiel dann gegen den Gastgeber antreten. In einem hartumkämpften, aber dennoch sehr fairen und ausgeglichenen Spiel leisteten sich die Schriesheimer Jungs leider viel zu viele Unkonzentriertheiten und ließen den Riegelern häufig deutlich zu viel Platz, konnten am Ende aber dennoch mit einem glücklichen 2:1 vom Platz gehen.

Mit der Uni Mannheim stand schließlich im vierten und letzten Vorrundenspiel ein altbekannter Gegner auf dem Plan, der in guter Besetzung und bislang ungeschlagen antrat. Da Schriesheim nichts zu verlieren hatte, konnte man unbeeindruckt aufspielen und lieferte sein mit zahlreichen wie sehenswerten Toren bislang stärkstes Spiel des Tages ab, welches in einem sehr knappen 4:5 endete.

Durch den zweiten Vorrundengruppenplatz automatisch für das kleine Finale qualifiziert, ging es nach mehr als zweistündiger Pause dann gegen den bereits erwähnten Nachbarverein, FBC Heidelberg ran. Und hier gelang es dann tatsächlich, nach dem starken Spiel gegen Mannheim nochmal eine Schippe draufzulegen. Mit unermüdlichem Kampfgeist und konsequentem Zusammenspiel konnte man die Partie über weite Strecken offenhalten und trotz der denkbar knappen Niederlage von 0:1 schließlich mit erhobenem Haupt vom Platz gehen.

Alles in allem wieder mal ein tolles und sehr gut organisiertes Turnier im schönen Riegel, an dem man sich spielerisch erneut steigern konnte und optimistisch auf das kommende Turnier im April in Tübigen blicken kann.

Für den TVS spielten:
Felix Bauer, Nicolas Feigenbutz, Lasse Gernold (T), Patrick Heuer, Florian Knopf, Moritz Koch, Fèlix Miró Thiele, Thomas Pfeiffer, Jürgen Wetteroth.

Herren BW-Cup in Ludwigshafen (23.1.2016)

TVS – Uni Tübingen                     6:1
Landau-Kaiserslautern – TVS     1:5
TVS – Uni Mannheim                   2:1
FBC Heidelberg – TVS                 4:2
Uni Mannheim – TVS                   2:3 nP

Kleinfeld-Team sichert sich Platz 3

Beim seiner dritten Turnierteilnahme konnte sich das junge Schriesheimer Team erneut steigern und diesmal sogar einen Platz auf dem Treppchen abräumen. In voller Kaderstärke gelang es gleich zu Beginn, die Vorrundengruppe mit drei Siegen und sehenswerten Spielzügen souverän zu absolvieren.

Nach dem folgenden Halbfinale, welches der FBC Heidelberg mit etwas mehr Fortune beim Abschluss für sich entschied, musste der TVS im Spiel um Platz 3 erneut gegen den Vorrundengegner Uni Mannheim ran. Da beide Teams fest entschlossen waren, den Sieg für sich zu verbuchen, wurde zunächst kurioserweise ausgerechnet der jüngste Turnierteilnehmer in der zugleich einzigen Zeitstrafe des gesamten Turniers vom Platz gestellt, während es am Ende mal wieder ins Penaltyschießen ging. Hier sicherte man sich mit nur einem gezielten Treffer den Sieg im kleinen Finale.

Alles in allem konnte man an diesem BW-Cup eine starke und geschlossene Teamleistung zeigen und die spielerische, positive Entwicklung weiter ausbauen. So kann es weitergehen!

Für den TVS spielten:
Felix Bauer, Paul Beitinger (T), Maximilian Brand, Nicolas Feigenbutz, Peter Hartmann, Patrick Heuer, Patrick Kalb, Moritz Koch, Fèlix Miró Thiele, Thomas Pfeiffer, Jürgen Wetteroth.

Herren BW-Cup in Heidelberg (12.12.2015)

TVS – Uni Tübingen II      3:1
Uni Karlsruhe – TVS        1:0
TVS – Uni Heidelberg       2:0
TVS – TSV  Sandhofen    1:2
TVS – Uni Karlsruhe        0:1


Kleinfeld-Team im Aufwärtstrend

Mit rekordverdächtig jungem Kader trat das Herren-KF-Team am dritten Adventswochenende in Heidelberg beim BW-Cup an den Start. Doch der Altersdurchschnitt von knapp 16 Jahren (inkl. Teamklassiker Jürgen 18) bedeutete auch diesmal wieder keineswegs, dass die Gegner leichtes Spiel mit dem TVS hatten, ganz im Gegenteil. Mit starkem kämpferischem und läuferischem Einsatz gelang es in weiten Strecken, die Trainingsergebnisse abzurufen, sodass man noch sehenswertere Kombinationen zeigte, als schon beim BW-Cup in Stuttgart wenige Wochen zuvor. Dies spiegelte sich auch in den Resultaten wider, denn mit zwei gewonnenen Partien und einer unglücklichen Niederlage erspielte man sich zunächst sogar den Gruppensieg. Doch auch wenn man sich sowohl im Halbfinale als auch im Spiel um Platz 3 knapp und hart umkämpft geschlagen geben musste, braucht man sich angesichts gestandener Herrenteams mit diesem Ergebnis nun wirklich nicht verstecken, denn selbst wenn es für einen Platz auf dem Treppchen noch nicht ganz gereicht hat, kann man mit einem bravourösen vierten Platz und einer erneut tollen Teamleistung hochzufrieden sein!

Für den TVS spielten:
Felix Bauer, Paul Beitinger, Linus Braune, Patrick Heuer, Patrick Kalb, Moritz Koch, Fèlix Miró Thiele, Thomas Pfeiffer, Jürgen Wetteroth.

Herren-BW-Cup in Stuttgart (8.11.2015)

TV Schriesheim – Uni Mannheim           1:6
Sportvg Feuerbach – TV Schriesheim     3:0
TV Schriesheim – Donau-Neckar-Haie    2:4
TV Schriesheim – Uni Karlsruhe            3:2
Donau-Neckar-Haie – TV Schriesheim    3:1


Am Sonntag, den 8. November stand der erste BW-Cup der Saison 2015/16 an. Das Herren-KF-Team musste ohne seine ältesten Spieler antreten, so dass sich am Ende acht Schriesheimer mit einem Altersdurchschnitt von gerade mal 17 Jahren auf den Weg nach Stuttgart machten.

Doch wer meint, dass sich die jungen Wilden von Gegnern, die ihnen körperlich überlegen sind, abschrecken lassen, wurde eines Besseren belehrt: Beherzt griff der TVS an und versteckte sich nicht. Im ersten Gruppenspiel traf man auf die Uni Mannheim und führte zunächst mit 1:0, ehe der Gegner ins Spiel kam. Am Ende wurde man mit 1:6 etwas zu deutlich geschlagen.

Dann aber steigerte sich der TVS von Spiel zu Spiel, und die Gegner hatten ihre liebe Mühe, die Jungs von der Bergstraße zu bändigen. Einem 0:3 gegen die Sportvg Feuerbach folgte im letzten Gruppenspiel ein 2:4 gegen die Donau-Neckar-Haie. Im Halbfinale um die Plätze 5 bis 8 wartete die Uni Karlsruhe, die man in beeindruckender Manier mit 3:2 besiegte und im Spiel um Platz 5 landete, erneut gegen die Donau-Neckar-Haie. Trotz Führung verlor man am Ende mit 1:3, doch konnte die nächste Generation des TVS dennoch mit erhobenem Haupt vom Feld gehen. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen!

Für den TVS spielten:
Felix Bauer, Peter Hartmann, Patrick Heuer, Kevin Kalb, Patrick Kalb, Moritz Koch, Fèlix Miró Thiele, Lukas Nietfeld (Tor).


Saison 2014 / 2015


Finaler BW-Cup in Heidelberg (25.04.2015)

Als regelmäßigster Teilnehmer kehrte das im Laufe der Saison mit zahlreichen Nachwuchsspielern aufgefüllte Kleinfeldteam am Wochenende vom letzten BW-Cup mit jeder Menge silbernen Bällen im Gepäck als Vizemeister der gesamten Turnierserie zurück.

In Heidelberg galt es nochmal, sich zum Abschluss in einem eher ungewöhnlichen Modus von mehreren Vor-, Playoff- und Platzierungsrunden gegen acht weitere Teams durchzusetzen. Aufgrund einer eher umstrittenen Penalty-Niederlage im zwischengeschobenen K.o.-Spiel gegen den späteren Gesamtsieger SV 03 Tübingen landete man trotz vier Siegen am Stück in der undankbaren mittleren Platzierungsgruppe, erspielte sich dort dann aber immerhin den bestmöglichen, vierten Platz der Tageswertung, den Tobias Mayer als Scorerkönig des Turniers sogar noch toppte.

Glückwunsch geht an unsere immer wieder gern zugelosten Lieblingsgegner und direkten Tabellennachbarn aus Tübingen und Mannheim zum ersten bzw. dritten Platz!

Alle Einzelergebnisse vom Heidelberger Turnier sowie die Gesamtwertung der BW-Cup-Serie sind unter dem jeweiligen Link zu finden.

Im Laufe der Saison mit dabei waren: Andreas Bollier, Maximilian Brand, Nicolas Feigenbutz, Lucian Häfele, Stefan Hagendorf, Peter Hartmann, Paula Jouhten, Kevin Kalb, Patrick Kalb, Florian Knopf, Tobias Mayer, Marcus Navarro-Rodriguez, Lukas Nietfeld (T), Jonas Oeburg, Stephan Reetz, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth.

Finaler 5. Verbandsliga-Spieltag in Schriesheim (12.4.2015)

TV Schriesheim – VBC Ludwigshafen  1:8
SV 03 Tübingen – TV Schriesheim        5:4

Heute endete die Herren-KF-Saison mit einem durchwachsenen Ergebnis für das zu Saisonbeginn neu formierte Team des TVS. Den Heimspieltag in der Mehrzweckhalle wollte man nutzen, um zumindest noch den Sprung aufs Treppchen zu erreichen, was jedoch angesichts einer klaren 1:8-Niederlage im ersten Spiel des Tages gegen den späteren Vizemeister VBC Ludwigshafen bereits außer Reichweite geriet.

So wurde die zweite Partie gegen den SV 03 Tübingen zu einem Muster ohne Wert, in dem man bis drei Minuten vor Ende erneut mit 1:4 in Rückstand geriet, was dann aber durch drei schnelle Tore (das letzte davon in 4:3-Überzahl) immerhin kurz vor Schluss zum 4:4 ausgeglichen werden konnte. Nun setzte der TVS alles auf eine Karte, nahm erneut den Goalie raus, um doch noch den Siegtreffer landen zu können, doch dies nutzten die Tübinger zu einem Empty-Net-Goal zum 4:5 aus Sicht der Gastgeber.

Meister der Verbandsliga Baden-Württemberg (KF) wurden die TSV Calw Lions und lösten damit das Ticket zur Herren-DM. Gratulation in den Schwarzwald!

Es spielten: Marvin Biedermann, Nicolas Feigenbutz, Lucian Häfele, Paula Jouhten,Tobias Mayer, Jonas Oeburg, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth

3. BW-Cup in Stuttgart (15.02.2015)

Am Faschingssonntag machte sich ein dezimiertes und mit Nachwuchsspielern aufgefülltes Kleinfeldteam auf zum BW-Cup-Turnier in Stuttgart. Dank vier Siegen und zwei Remis sicherte man sich klar den ersten Platz in der Gruppenphase. Leider fand man in der kurzen 12-Minuten-Partie des Halbfinales gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger zu langsam ins Spiel, sodass es am Ende "nur" für das kleine Finale reichte. Dort jedoch gelang gegen den SV 03 Tübingen ein souveräner Sieg und somit mit dem dritten Platz ein versöhnlicher Abschluss.

Es spielten: Maximilian Brand, Nicolas Feigenbutz, Peter Hartmann, Tobias Meyer, Jonas Oeburg, Stephan Reetz, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth.

4. Spieltag Verbandsliga Herren KF in Calw (1.2.2015)

TV Schriesheim – SV 03 Tübingen                   3:10
DJK Giants Karlsruhe-Ost – TV Schriesheim    6:3

Die Hoffnung auf eine Verbesserung des aktuellen Tabellenplatzes wurde am vierten Spieltag der Saison zunächst von einer überlegenen Mannschaft des SV 03 Tübingen zerschlagen. Auch wenn Schriesheim zu Beginn der Partie kurzzeitig in Führung ging, konnten die Tübinger das Spiel drehen und ihre Führung kontinuierlich auf 10:3 ausbauen.

Für das zweite Spiel des Tages sammelte sich der TVS jedoch und begegnete der Mannschaft aus Karlsruhe auf Augenhöhe. Leider spiegelt dies das Ergebnis von 6:3 zugunsten der Giants nicht wider, und so musste man das erste Mal einen Spieltag ohne Punktgewinn hinnehmen.

Am finalen Ligaspieltag am 12.04.2015 trifft der TV Schriesheim zu Hause erneut auf das Team aus Tübingen sowie den VBC Ludwigshafen.

Es spielten: Andreas Bollier, Nicolas Feigenbutz, Florian Knopf, Tobias Mayer, Jonas Oeburg, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth.

2. BW-Cup - Turniersieg bei Riegeler Open (24.1.2015)

Zu siebt reiste das KF-Team heute zum 2. Spieltag der Turnierserie "BW Cup" nach Riegel (bei Freiburg) und kam am Ende des Tages hochzufrieden mit dem Siegerpokal nach Hause.

Im Turnierverlauf steigerte sich die Mannschaft kontinuierlich und gewann die Vorrundengruppe B nach einem 3:3-Unentschieden gegen die Breisgau Bandits und zwei deutlichen Siegen gegen den PTSV Konstanz (5:1) und die Gundelfinger Turnerschaft (10:0).

Im Halbfinale ließ man der Uni Karlsruhe mit 2:0 keine Chance und ging auch das Finale gegen die Uni Mannheim offensiv an. Am Ende stand auch hier ein klares 4:1 auf der Anzeigentafel, was doch angesichts einiger Ausfälle nicht ganz so souverän zu erwarten war, aber letztlich - auch in dieser Höhe - vollkommen verdient war.

Damit führt der TV Schriesheim nunmehr die Gesamtwertung an und will diese am 15.2.2015 in Stuttgart beim nächsten BW-Cup-Spieltag weiter ausbauen.

Es spielten: Andreas Bollier, Nicolas Feigenbutz, Lucian Haefele, Peter Hartmann, Lukas Nietfeld (T), Jonas Oeburg, Jürgen Wetteroth.

3. Spieltag Verbandsliga Herren KF in Ludwigshafen (18.01.2015)

TV Schriesheim – DJK Giants Karlsruhe-Ost      6:6
TV Schriesheim – TSV Calw Lions                      7:4

Am vierten Spieltag der KF-Saison trat der TV Schriesheim in nahezu vollständiger Besetzung an. So erhoffte man sich denn auch, den ersten Platz in der Tabelle zu festigen.
Losgehen sollte es direkt beim ersten Spiel gegen die Karlsruher Giants, doch man schaffte es nicht, mehr als ein Tor Vorsprung zur Halbzeitpause herauszuspielen. Auch die zweite Hälfte begann sehr ausgeglichen mit vielen Chancen auf beiden Seiten, lediglich die Zielgenauigkeit ließ zu wünschen übrig. Durch starke fünf Minuten konnte man sich dann zunächst auf 6:3 absetzen, woraufhin die Giants drei Minuten vor Spielende den Torhüter rausnahmen und so in Überzahl noch drei Tore erzielten, woraufhin das Spiel leistungsgerecht mit 6:6 endete.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die TSV Calw Lions erzielte man in den ersten zehn Minuten drei Tore, kassierte dann aber noch zwei schnelle Konter und so stand es zur Pause 3:2. Nach dem Seitenwechsel konnte man die 3-Tore-Führung schnell wiederherstellen. Es folgten viele vergebene Chancen, aber beide Teams trafen kaum noch das Tor, am Ende stand es dann 7:4. Trotz des Sieges befindet man sich jetzt in der Tabelle mit einem Punkt weniger hinter Ludwigshafen auf dem zweiten Platz.
Am nächsten Wochenende tritt der TV Schriesheim in Riegel beim BW-Cup an, in der Liga geht es bereits in zwei Wochen in Calw weiter.

Für den TVS spielten: Nicolas Feigenbutz (1/2), Florian Knopf (2/1), Tobias Mayer (2/0), Marcus Navarro-Rodriguez (2/3), Jonas Oeburg (2/1), Annegret Seitz (Tor), Jürgen Wetteroth (4/1).

2. Spieltag Verbandsliga Herren KF in Schriesheim (21.12.2014)

TV Schriesheim - FBC Heidelberg           5:6
VBC Ludwigshafen - TV Schriesheim     2:2

In Abwesenheit der punktgleichen Teams aus Calw und Karlsruhe hatte der TVS beim "Auswärtsspieltag" des FBC Heidelberg in der Mehrzweckhalle die Chance, die Tabellenspitze zu erobern. Dies gelang zwar, jedoch nicht so deutlich, wie man es sich erhofft hatte. Eine knappe Niederlage gegen den Gastgeber (5:6) sowie ein hart erkämpftes Unentschieden gegen den VBC Ludwigshafen (2:2) reichten zwar am Ende, um auf dem 1. Platz der Verbandsliga in die Weihnachtspause gehen zu können, allerdings ist dies nur eine Momentaufnahme, da der TVS bisher mehr Spiele absolviert hat als die Hauptkonkurrenten.

Tatsache ist: Die Liga ist enger und spannender denn je, es ist noch alles drin! Aber dafür muss das Team bei den kommenden Spieltagen noch eine Schippe drauflegen.

Es spielten: Andreas Bollier, Nicolas Feigenbutz, Florian Knopf, Tobias Mayer, Marcus Navarro-Rodriguez, Jonas Oeburg, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth.

Ein besonderer Dank geht zudem an Tobias Tost, der uns mit tollem Material für eine kleine Fotogalerie versorgt hat:

1. Spieltag Verbandsliga Herren KF in Karlsruhe (30.11.2014)

TSV Calw Lions - TV Schriesheim    13:13
FBC Heidelberg - TV Schriesheim      8:9

Gleich am ersten Spieltag schlug die Krankheits- und Verletzungswelle erbarmungslos zu. Nur vier Feldspieler waren am Ende übrig gewesen, und so erbarmte sich Special Guest Marvin Biedermann, seine verdiente Bundesligapause für das Kleinfeldteam kurz zu unterbrechen. Zahlenmäßig den Gegnern deutlich unterlegen, schlug sich der TVS jedoch wacker. Offensiv wie defensiv sehr torgefährlich, lieferte man sich mit den TSV Calw Lions das torreichste Match des Tages, an dessen Ende es den Schriesheimern gelang, in den letzten 1:45 Minuten noch mit drei Toren in Folge auf ein 13:13 auszugleichen.

Kaum weniger spannend war die Partie gegen den FBC Heidelberg. Im heiß umkämpften Derby hatte Schriesheim jedoch letztlich den längeren Atem und gewann knapp, aber verdient, mit 9:8.
So steht der TVS mit 4 Punkten ungeschlagen auf Platz 3 der Tabelle, nur durch die schlechtere Tordifferenz getrennt von den Teams aus Calw und Karlsruhe.

Der nächste Spieltag steigt dann am 21. Dezember auf heimischem Boden, hoffentlich dann in Vollbesetzung! Auf diesem Wege, Gute Besserung an alle Daheimgebliebenen :-)

Es spielten: Marvin Biedermann (6/2), Andreas Bollier (2/2), Tobias Mayer (5/0), Jonas Oeburg (4/1), Annegret Seitz (Tor) (0/1), Jürgen Wetteroth (4/5).

1. BW-Cup in Tübingen (16.11.2014)

TV Schriesheim - Uni Heidelberg        1:2
Uni Tübingen - TV Schriesheim           1:3
Spvgg Feuerbach - TV Schriesheim    0:2
TV Schriesheim - SV 03 Tübingen   2:3 n.P.
Uni Tübingen - TV Schriesheim       1:0 n.P.

Das Kleinfeld-Team und der England-Mythos

In Tübingen startete heute der BW-Cup, die neue Turnierserie im Herren-KF-Bereich. Einen der acht Startplätze hatte auch die neu formierte  Kleinfeld-Mannschaft des TVS ergattert. Die erste Partie des Tages gegen die Uni Heidelberg feuerte man aus allen Rohren, vernachlässigte dabei allerdings die Defensive, sodass am Ende ein unglückliches 1:2 stand. Diesen Fehler konnte man glücklicherweise abstellen und gewann die nächsten beiden Partien gegen die Uni Tübingen (3:1), sowie die Spvgg Feuerbach (2:0) souverän.

Als erster der Vorrundengruppe B stieß der TVS auf die Gastgeber vom SV 03 Tübingen. Leider gelang es nicht, eine zweimalige Führung über die Zeit zu retten, sodass das Match im Penaltyschießen entschieden werden musste, mit dem glücklicheren Ende für Tübingen (3:2). Im Spiel um Platz 3 traf das Team des TV Schriesheim dann erneut auf die Uni Tübingen. Auch dieses Spiel ging letztlich ins Penaltyschießen, welches leider erneut mit 0:1 an die Gegner ging.

Doch das tat der guten Laune dieses Tages keinen Abbruch, und immerhin ist man jetzt um eine wichtige Erfahrung reicher: So fühlt es sich also an, wenn England ins Elfmeterschießen muss!

Es spielten: Andreas Bollier, Maximilian Brand, Nicolas Feigenbutz, Lucian Häfele, Peter Hartmann, Florian Knopf, Tobias Mayer, Marcus Navarro-Rodriguez, Jonas Oeburg, Annegret Seitz (T), Jürgen Wetteroth.


Saison 2013 / 2014


Herren-Kleinfeld-Team des TV Schriesheim belegt 3. Platz bei Deutschen Meisterschaften

(Foto: U. Arras)

Nach einer erneut makellosen Saison in der Verbandsliga Baden-Württemberg reiste die Herren-Kleinfeld-Mannschaft des TV Schriesheim am Wochenende vom 21./22. Juni 2014 gen Norden nach Schwarzenbek, um den im letzten Jahr souverän gewonnenen Titel zu verteidigen. Sich selbst sah man nicht zwingend als Favorit des Turniers, wurde aber als solcher gehandelt. Mit Bonn, Hochdahl und Nürnberg waren bekannte und starke Teams am Start, so dass eine enge Konkurrenz um die Kleinfeldkrone zu erwarten war.

1. Spiel: TV Schriesheim - UHC Elster 12:3 (3:1; 9:2)
Im ersten Spiel der Vorrunde wartete mit dem UHC Elster ein bekanntes Gesicht vom Vorjahr. Schriesheim fand etwas schwer ins Spiel, konnte jedoch bis zur Halbzeitsirene einen 3:1-Vorsprung herausspielen. Im zweiten Spielabschnitt konnte dieser durch immer konsequentere Abschlüsse weiter ausgebaut werden, auch begünstigt durch zahlreiche Strafzeiten für das gegnerische Team, die zu sage und schreibe vier Powerplay-Toren genutzt werden konnten. Der TVS war im Turnier angekommen.

2. Spiel: TSV Schwarzenbek - TV Schriesheim 3:24 (2:12; 1:12)
Als nächster Gegner wartete die Heimmannschaft aus Schwarzenbek. Als Ausrichter für die Meisterrunde direkt qualifiziert, war der Gegner mit dem flüssigen Schriesheimer Spiel überfordert. Zu schnell wurde gepasst, zu oft fand der Ball den Weg ins Netz. Die sympathischen Schleswig-Holsteiner konnten sich leider nicht auf dem Feld präsentieren wie sie es bei ihrer großartigen Organisation abseits von diesem taten und gingen mit über 20 Toren Differenz unter, was jedoch der freundschaftlichen Atmosphäre keinen Abbruch tat.

3. Spiel: SSC Hochdahl - TV Schriesheim 8:9 in Overtime (6:4, 2:4, 0:1)
Im dritten und letzten Vorrundenspiel wurde der Gruppensieg direkt ausgespielt. Beide Teams hatten ihre Spiele souverän gewonnen und man begegnete sich auf Augenhöhe. Vorab sei gesagt, dass sich die Teams nach dem Spiel beglückwünschten und das Zitat fiel, man spiele gerne erneut gegeneinander. Dass dies wahr wurde, aber "nur" im Spiel um Platz 3, wusste hier noch keiner. Einige Schwächen in der Schriesheimer Abwehr wurden in diesem Spiel zum ersten Mal konsequent bestraft und so musste man nach 20 Minuten mit einem 4:6-Rückstand in die Pause. Doch in der zweiten Hälfte spielten alle äußerst konzentriert und reduziert; das Team ging auf zwei Dreierblöcke runter, um mehr Druck auf den Gegner aufbauen zu können. Dies kostete Kraft, brachte aber den Erfolg: Mit 4:2 ging die zweite Hälfte an den TVS und damit stand es unentschieden am Ende der regulären Spielzeit. In der Overtime schlug Patrick Arras' Stunde, denn er erlöste sich und sein Team mit einem Golden Goal in der 4. Minute der Nachspielzeit zum 9:8-Endstand.

Halbfinale: TV Schriesheim - Nut's Nürnberg 9:11 (1:7; 8:4)
Anders als im letzten Jahr hatte man eine verkürzte Nachtruhe, da man sonntags als Erster der Vorrundengruppe A gleich das erste Spiel des Tages bestreiten musste. Ob es an der frühen Anstoßzeit lag, am Umstand, dass man einige kranke bzw. angeschlagene Spieler verkraften musste, oder daran, dass die Abwehrarbeit nicht konsequent funktionierte, Schriesheim kam nur sehr schwer in die Gänge. Die im Durchschnitt um einige Jahre älteren Nürnberger nutzten dies mit ihrer ganzen Routine eiskalt aus und netzten ein ums andere Mal den Ball im TVS-Kasten ein. Zur Halbzeit stand es 1:7 für die Franken, und allen war klar, dass es nun extrem schwer werden würde, das Blatt noch zu wenden. Doch Schriesheim wäre nicht Schriesheim, hätte man frühzeitig die Flinte ins Korn geworfen. Das Team biss sich nach einer grandiosen Ansprache des späteren Scorerkönigs Felix Künnecke bis auf 9:11 heran, doch am Ende fehlte das nötige Quentchen Glück sowie zwei, drei weitere Minuten, um das Spiel endgültig zu drehen. Die Nürnberger waren gegen Ende des Spiels auch am Ende ihrer Kräfte - ihr verdientes Torepolster brauchten sie allerdings nicht gänzlich auf. Schriesheims Traum einer Titelverteidigung war geplatzt, doch so kann Sport sein und es blieb nichts, als dem Gegner viel Glück fürs anstehende Finale zu wünschen.

Kleines Finale: TV Schriesheim - SSC Hochdahl 5:4 (3:1; 2:3)
Im Spiel um Platz 3 traf man erneut auf Hochdahl. Mit jeweils vier Spielen in den Knochen galt es für beide Mannschaften, noch einmal alle Reserven zu mobilisieren. Hochdahl wollte Revanche für die denkbar knappe Gruppenspielniederlage und Schriesheim wollte sich mit einem Sieg aus dem Turnier verabschieden. Ein Treppchenplatz bzw. eine Reaktion auf das Halbfinale musste her. Beide Teams boten den Zuschauern ein Spiel auf hohem Niveau. Dieses Mal passte der TVS hinten wieder gut auf und ließ im ersten Drittel nur ein Gegentor zu, während vorne deren drei erzielt werden konnten. Am Ende wollte Schriesheim den Sieg mehr und gewann folgerichtig knapp den letzten Treppchenplatz.

Die Bronzegewinner des TV Schriesheim (Tore/Vorlagen):
Goalie Annegret Seitz (0/1), Patrick Arras (9/9), Marvin Biedermann (2/1), Nicolas Burmeister (4/2), Steffen Haschler (2/3), Felix Künnecke (20/8), Lucas Tauschek (11/6), Tobias Tost (3/1) und Kapitän Simon Zoller (8/10).

(Foto: A. Seitz)

Fazit:
Dass unser Team den dritten Platz verdient hat, zeigt nicht nur der erneute Sieg über den Vorrundenkonkurrenten Hochdahl, sondern auch, dass unser U19-Nationalspieler Felix Künnecke mit 28 (!) Scorerpunkten in 5 Spielen erneut Best Player des gesamten Turniers wurde und damit seine Vorjahresplatzierung verteidigen konnte.  Neben ihm konnten sich mit Lucas Tauschek, Simon Zoller und Patrick Arras drei weitere Schriesheimer unter den Top 6 der Scorerliste platzieren, was die Offensivkraft der Truppe zeigt.  Mit Nicolas Burmeister, dessen sechs Punkte aus einem einzigen Spiel stammen, wäre noch ein weiterer TVS-Spieler fähig gewesen, vorne mitzumischen, doch eine Erkrankung zwang ihn bei den übrigen Partien leider in die Zuschauerrolle.

Wir bedanken uns bei Betreuer Jürgen Wetteroth, beim mitgereisten Fanclub Familie Arras und allen, die ihren Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben und gratulieren den beiden Teams aus Nürnberg (Vizemeister) und Bonn (Meister), die den Titel denkbar knapp unter sich ausmachten.


6. Spieltag Verbandsliga Herren KF (27.04.2014)

TV Schriesheim - FBC Heidelberg        22:3
SV 03 Tübingen - TV Schriesheim        3:19

Mission Titelverteidigung: 1. Etappe erfolgreich!

Durch zwei Kantersiege gegen den FBC Heidelberg und den SV 03 Tübingen am heutigen letzten Spieltag beendet das Herren-KF-Team des TV Schriesheim auch die Saison 2013/14 in der Verbandsliga Baden-Württemberg als ungeschlagener Meister! Scorerkönig der Liga wurde mit Felix Künnecke ebenfalls ein TVS-Spieler.

Nun steht am 21./22.6.2014 im hohen Norden die Herren-DM (KF) in Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) an, wo man auch den Titel als Deutscher Meister (KF) aus dem Vorjahr verteidigen will. Wir drücken natürlich alle Daumen und gratulieren unseren Meistern Patrick Arras, Marvin Biedermann, Nicolas Burmeister, Alex Burmeister, Julian Haffelder, Steffen Haschler, Felix Künnecke, Anne Seitz, Lucas Tauschek, Tobias Tost und Simon Zoller.

5. Spieltag der Verbandsliga Herren KF in Karlsruhe (5.4.2014)

VBC Olympia Ludwigshafen - TV Schriesheim       4:8
TV Schriesheim - DJK Giants Karlsruhe-Ost         25:7

Am Samstag den 5. April brach das Schriesheimer Herren-Kleinfeld-Team nach Karlsruhe auf, um die Spiele gegen VBC Olympia Ludwigshafen und gegen DJK Giants Karlsruhe-Ost zu bestreiten. Das erste Spiel gegen Ludwigshafen konnten die Schriesheimer zwar am Ende für sich entscheiden, allerdings war die Stimmung der Rheinland-Pfälzer sehr angespannt, und so musste einer ihrer Spieler eineinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff noch eine Matchstrafe hinnehmen und damit etwas verfrüht den Gang in die Kabine antreten. Durch ein sehr unkonzentriertes Spiel der Schriesheimer bekamen sie trotz der folgenden Überzahl in der 39. Minute noch ein Gegentor, sodass die Partie schließlich mit einem 8:4 für Schriesheim endete.

Im zweiten Spiel der Schriesheimer ging es gegen die DJK Giants Karlsruhe-Ost. Zum Glück konnte dieses Spiel ein wenig deutlicher gestaltet werden. Nach einem frühen Tor in der zehnten Sekunde waren die Schriesheimer zu weiteren Taten motiviert. Dennoch konnten die Karlsruher nach vier Minuten den Ausgleich erzielen. Doch dadurch ließ Schriesheim sich nicht beeindrucken und baute seine Führung zu einem 8:1 aus. Diese Dominanz konnte man beibehalten und ein ansehnliches Endergebnis von 25:7 herausarbeiten.

Für den TVS spielten: Patrick Arras, Marvin Biedermann, Nicolas Burmeister, Felix Künnecke, Annegret Seitz (T), Tobias Tost, Simon Zoller.

4. Spieltag der Herren Verbandsliga KF (15.03.2014)

Sportvg Feuerbach - TV Schriesheim        7:21
TSV Calw - TV Schriesheim                         5:23

Herren-Kleinfeld-Team mit zwei souveränen Siegen


Für den vierten Spieltag der baden-württembergischen Verbandsliga ging es für die Schriesheimer Kleinfeld-Mannschaft nach Tübingen; diesmal durch Abiturprüfungen und Verletzungen auf eine Rumpfmannschaft von nur 5 Spielern dezimiert. Als bisher verlustpunktfreier Tabellenführer ging man jedoch in die beiden Spiele gegen Stuttgart-Feuerbach und Calw als klarer Favorit, was sich schließlich auch bestätigen sollte ...

Bereits 40 Sekunden nach Anpfiff des Spiels gelang dem TV Schriesheim die erste Kombination, welche Spielertrainer Simon Zoller nach präzisem Pass von Felix Künnecke erfolgreich abschloss. Kurz darauf konnte sich auch Nicolas Burmeister mit einem schönen Solo in die Torschützenliste eintragen und eröffnete damit endgültig den Torreigen: Im Laufe der ersten Halbzeit war es vor allem der fehlerfreien Torhüterin Annegret Seitz und der Passgenauigkeit von Patrick Arras zu verdanken, dass der TVS bis zur Pause auf 8:0 davonzog.
Den besseren Start in Halbzeit Zwei erwischte jedoch der Gegner - mit dem ersten Tor waren nun auch die Feuerbacher im Spiel angekommen. Es entwickelte sich ein enorm torreicher zweiter Spielabschnitt, in dem Schrieshein zwar weiter dominierte, sich aber zu viele Konzentrationschwächen leistete und deshalb insgesamt sieben Gegentreffer hinnehmen musste. Trotzdem kann das Team mit der überzeugenden Offensivleistung zufrieden sein.

Das zweite Spiel des Tages verlief deutlich ruhiger. Calw versuchte, den Ball lange zu halten und Schriesheim keinen Lauf zu ermöglichen. In den ersten Minuten schien diese Taktik aufzugehen, doch Mitte der ersten Hälfte hatte Nicolas Burmeister den TVS mit vier Treffern in Front geschossen und der Gegner den Kampf weitgehend aufgegeben. Schriesheim zeigte schönes Passspiel und zahlreiche gelungene Offensivaktionen, allerdings unterbrochen durch gelegentliche Unachtsamkeiten und daraus resultierende Gegentore. Letztendlich stand nach der vollen Spielzeit ein klarer 23:5-Erfolg für den TVS zu Buche.

Es spielten (Tore/Vorlagen): Annegret Seitz (Tor), Patrick Arras (6/7), Simon Zoller (9/10), Nicolas Burmeister (12/7), Felix Künnecke (16/6).

3. Spieltag der Verbandsliga Herren KF (18.01.2014)

DJK Karlsruhe-Ost - TV Schriesheim                    2:14
TV Schriesheim - VBC Olympia Ludwigshafen      9:7


Am vergangenen Samstag fand der erste Kleinfeld-Spieltag nach der Winterpause statt. Vor heimischer Kulisse traf der TVS im ersten Spiel des Tages auf die Gäste aus Karlsruhe.
Die Schriesheimer waren haushoher Favorit auf den Sieg, begannen allerdings etwas holprig und konnten erst nach 5 Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Nach sechs gespielten Minuten gelang den Karlsruhern der 2:1 Anschlusstreffer, und somit war das Hauptziel des Spiel schon einmal gescheitert, denn die Devise lautete, das Spiel zu null zu bestreiten. Schriesheim war trotz dieses Fehlstarts zweifellos die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber dennoch die erste Halbzeit nur mit 5:1 für sich entscheiden. Nach der Pause drehte der TVS dann jedoch auf. Innerhalb der ersten 22 Sekunden gelang es dem Gastgeber, gleich zwei Tore zu erzielen und damit die Führung auf 7:1 auszubauen. Nun war das Spiel zwar eigentlich gelaufen, wurde aber trotzdem deutlich ruppiger. Das war unter anderem auf die nicht sehr konsequente Linie der Schiedsrichter zurückzuführen, die beide auch etwas verunsichert wirkten. Im folgenden Spielverlauf konnte der TVS die Führung weiter ausbauen, musste aber leider auch noch ein zweites Gegentor hinnehmen. Das Spiel endete schließlich mit 14:2. Trotz des hohen Sieges kann Schriesheim jedoch mit dem Spiel nicht wirklich zufrieden sein, da das Tagesziel, ohne Gegentreffer zu bleiben, nicht erreicht wurde.

Für den TV Schriesheim spielten: Patrick Arras, Marvin Biedermann, Nicolas Burmeister, Julian Haffelder (T), Steffen Haschler, Felix Künnecke, Annegret Seitz (T), Simon Zoller.

Spielbericht KF Spieltag 26.10.13

Am Samstag den 26.10.2013 reiste der TV Schriesheim zum zweiten Kleinfeld Spieltag nach Ludwigshafen.
Das erste Spiel des Tages bestritt der TVS gegen den SV 03 Tübingen. Das Spiel wurde pünktlich um 12:00 Uhr angepfiffen. Das Ziel für das Spiel hieß: Wir wollen zu null spielen!
Die Tübinger begannen sehr defensiv und stellten sich bei Schriesheimer Ballbesitz weit in die eigene Hälfte. Daraus folgte sehr viel Ballbesitz für den TVS. Doch in der 6. Spielminute konnte der TVS durch Steffen Haschler mit 1:0 in Führung gehen. Nur zwölf Sekunden später fiel das 2:0 durch Lucas Tauschek. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte der TV mit 5:0 davonziehen. Für die zweite Halbzeit wurde ein Torhüterwechsel vorgenommen. Für den stark spielenden Julian Haffelder kam Anne Seitz. Nach nur knapp einer gespielten Minute im zweiten Durchgang konnte Schriesheim die Führung ausbauen durch ein Tor von Felix Künnecke auf Assist von Nicolas Burmeister. Der TVS spielte sehr dominat mit sehr viel Ballbesitz und sehr schönen Passstafetten doch der Ball wollte nicht ins Tor. Und dann nutzte Tübingen eine Unkonzentriertheit der Schriesheimer Defensive zum 6:1. Das Gegentor war eine Art Wachrüttler für den TV. Dieser spielte von nun an wieder konzentrierter und nutzte weitere Chancen, unteranderem durch ein Doppelpack von Marvin Biedermann. Letztendlich konnte sich der TV Schriesheim souverän mit 11:2 durchsetzten. Allerdings war Spielertrainer Simon Zoller eher unzufrieden da das Ziel nicht erreicht wurde und zu viele Torchancen ausgelassen wurden.

Das zweite Spiel gegen die Calw Lions wurde ebenfalls pünktlich um 14:20 Uhr angepfiffen. Der TVS begann wieder sehr stürmisch und konnte in den ersten vier Spielminuten bereits mit 4:0 in Führung gehen. Die Tore schossen Tauschek, Burmeister und Zoller. Durch diesen starken Beginn waren die Calwer etwas eingeschüchtert und spielten von nun an auch sehr defensiv. Auch in diesem Spiel hatte die Schriesheimer wieder jede Menge Ballbesitz und ließen den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen. Die erste Halbzeit konnte der TV Schriesheim mit 10:3 für sich entscheiden. Mitunter durch ein Volley-Tor von Künnecke auf Vorlage von Haschler. Auch in der zweiten Halbzeit konnte der TVS durch ein zweites wunderschönes Volley-Tor glänzen, diesmal durch Tauschek. Der zweite Durchgang war alles in allem sehr viel umkämpfter als der erste, das lag auch teilweise an dem nicht sehr dominanten Auftreten der Schiedsrichter. Doch Schrieshiem konnte sich letztendlich mit 14:5 durchsetzten.

Spielbericht des 1. Herren-Kleinfeld Heimspieltages vom 6.10.2013

Am Sonntag den 6.10.2013 stand der erste Herren-Kleinfeld Heimspieltag an. Der Deutsche Meister der vergangenen Saison macht sein erstes Spiel gegen den FBC Heidelberg. Nach einem vorsichtigen Start in die Partie, konnten die Schriesheimer mit einem (3:0) Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Die Traineransprache der Pause weckte das Team auf und von nun an vielen fast im Minutentakt die Tore. Insgesamt landete das Runde noch weitere elf Mal im Eckigen. Den Endstand von 14:0 verdanken wir nicht nur unserer guten schrießheimer Abwehr, sondern auch unseren beiden Goalis (Anne Seitz und Julian Haffelder). Das zweite Spiel an diesem Tag gegen die Floorballspieler aus Feuerbach startete, genau wie das erste Spiel, mit einem Herantasten der beiden Kontrahenten. So war nach drei Treffen der Schriesheimer die erste Hälfte schon vorbei, ohne dass Feuerbach einen Punkt erzielen konnte. Etwas ruppiger ging es nach der Pause weiter, denn gleich zu Beginn erhielt der TVS eine 2-Minuten-Zeitstrafe, die der Gegner eiskalt ausnutze und zum 3:1 aufholte. Dieser Treffer rüttelte die Schriesheimer wach und bis zum Ende des zweiten Spiels konnte der Vorsprung dann noch auf 9:1 ausgebaut werden. Mit dabei, bei diesem gelungenen Saisionauftakt, waren Simon Zoller, Nicolas Burmeister, Felix Künnecke, Marvin Biedermann, Steffen Haschler, Patrick Arras, Lucas Tauschek, Anne Seitz und Julian Haffelder.


Saison 2012 / 2013


Schriesheim ist Deutscher Kleinfeld-Meister 2013

Quelle: www.unihockey-pics.de

Nach einer starken Saison in der Verbandsliga Baden-Württemberg reiste die Herren-Kleinfeld-Mannschaft des TV Schriesheim am vergangenen Wochenende (29. und 30. Juni 2013) nach Holzbüttgen/Kaarst, um an der Endrunde der acht besten Teams um die Deutsche Meisterschaft teilzunehmen. Mit acht Feldspielern, zwei Torhütern und Motivationscoach Jürgen Wetteroth an der Bande rechnete sich das Team um Kapitän/Spieler/Trainer Simon Zoller durchaus Chancen aus, um die vorderen Plätze mitspielen zu können.


1.Spiel: TV Schriesheim - TSV Neudorf-Bornstein 9:5 (7:3; 2:2)
Fest entschlossen, den Start ins Turnier nicht zu verschlafen, begann das Team des TVS hochkonzentriert und ließ in den ersten zehn Minuten in der Defensive nichts anbrennen. Die glänzend aufgelegten Offensivreihen konnten bereits früh das Führungstor markieren und Mitte der ersten Halbzeit auch mehrfach nachlegen. Unterbrochen von drei unglücklichen Gegentoren konnte Schriesheim im ersten Spielabschnitt auf vier Tore davonziehen. In Halbzeit Zwei ließ das hohe Offensivtempo etwas nach und Neudorf-Bornstein fand besser ins Spiel. Auch wenn der Sieg dank der engagierten Abwehrarbeit von Marvin Biedermann und Steffen Haschler zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet war, wusste das Team, dass man für einen Sieg gegen Mitfavorit Südkamen eine Schippe drauflegen musste.


2.Spiel: TV Schriesheim - TV Südkamen 11:4 (5:3; 6:1)
Aufgrund einer Spielplanänderung war dieses Spiel für die Südkamener bereits das letzte Spiel des Tages. Mit zwei hart erkämpften Siegen hatten sie die Führung in der Gruppe erobert, allerdings auch eine Menge Kräfte gelassen. Schriesheim dagegen fand nach langer Mittagspause sofort in die Konzentration der Anfangsphase des ersten Spieles zurück und engte das Offensivspiel der schussstarken Gegner stark ein, selbst während einer zweiminütigen Unterzahl. Das Sturmduo Felix Künnecke und Nicolas Burmeister zeigte am anderen Ende des Feldes seine Klasse und brachte Schriesheim innerhalb der ersten fünf Minuten bereits mit 3:0 in Front. Leider gelang Südkamen Mitte der ersten Hälfte der erste Treffer, woraufhin die Schriesheimer die bisherige Kontrolle über das Spiel verloren. Bis zur Halbzeit war der Vorsprung auf zwei Tore zusammengeschmolzen, doch in der Kabine besann man sich auf die eigenen Stärken: Die folgenden 18 Minuten blieb Südkamen torlos, während Vincent Schwab mit einem Doppelschlag den Torreigen eröffnete. Am Ende der Partie stand ein verdienter Sieg zu Buche, der auch den anderen Teams in der Halle zu Recht Respekt einflößte.


3.Spiel: TV Schriesheim - BA Tempelhof Berlin 19:7 (11:1, 8:6)
Nach dem Sieg gegen Südkamen war Schriesheim der Halbfinaleinzug nur noch theoretisch zu nehmen. Doch Berlin musste in einem insgesamt sehr fair geführten Spiel bald erkennen, dass dies außerhalb ihrer Möglichkeiten liegen würde. Die erste Halbzeit verlief einseitig und immer nach dem gleichen Schema: Der TVS stand sicher, gewann viele leichte Zweikämpfe und schloss per Konter oder Passstafette eiskalt ab, sodass zur Pause eine 10-Tore-Führung zu Buche stand. In Hälfte Zwei genoss der bisher fehlerfrei parierende Keeper Julian Haffelder eine wohlverdiente Auszeit und wurde durch Annegret Seitz im Schriesheimer Kasten würdig vertreten. Leider schaltete die Defensive einen Gang zu weit zurück und erlaubte Berlin einige Treffer, darunter auch zwei unglückliche Eigentore. Trotz einiger Mängel im zweiten Spielabschnitt kam in Spiel Drei vor allem die Offensivstärke des Teams zum Ausdruck, was sich besonders an den Statistiken der Abwehrspezialisten Steffen Haschler (2 Tore, 1 Vorlage) und Patrick Arras (3 Tore, 1 Vorlage) ablesen ließ. Mit sage und schreibe sieben Treffern unterstrich Felix Künnecke seine starke Leistung seit Turnierbeginn.


Halbfinale: TV Schriesheim - DJK Holzbüttgen 8:5 (1:2; 7:3)
Der verdiente Gruppensieg ermöglichte den Schriesheimern eine leicht verlängerte Nachtruhe, da man sonntags erst im zweiten Halbfinale antreten musste. Der Gegner allerdings hatte es in sich: Als Zweiter der anderen Vorrundengruppe stand niemand Geringeres als die Heimmannschaft des DJK Holzbüttgen bereit. Unterstützt von einer großartigen Atmosphäre in der Kaarster Stadtparkhalle erwischte der Gastgeber den besseren Start: Nach einem frühen Führungstor konnte Holzbüttgen in Überzahl sogar das 2:0 nachlegen, bevor Simon Zoller nach einem genialen Pass von Lucas Tauschek den Anschlusstreffer erzielte. Gegen Ende der ersten Halbzeit drückte Schriesheim auf den Ausgleich und bestimmte zunehmend das Spiel, doch auch ein Penalty und die anschließende Zwei-Minuten-Strafe gegen Holzbüttgen konnten nicht ausgenutzt werden. Zum ersten Mal im Turnier ging der TVS mit einem Rückstand in die Kabine. Alle guten Vorsätze aus der Halbzeitpause schienen vergessen, als Holzbüttgen noch in der ersten Minute von Halbzeit Zwei das 3:1 erzielte. Doch dann kamen die beiden Schriesheimer Offensivreihen in Schwung und verwandelten die Chancen, die man im ersten Durchgang noch vergeben hatte. Nach Felix Künneckes erneutem Anschlusstreffer gelang Vincent Schwab der Ausgleich zum 3:3, woraufhin auch der Rest des Teams wieder Selbstvertrauen in die eigenen Schüsse fasste und eine Drei-Tore-Führung herausspielte. Holzbüttgen musste nun kommen, nahm das Spiel in die Hand und konnte auch mehrmals verkürzen, doch jedesmal hatte Schriesheim mit einem schnellen Tor die richtige Antwort parat. Am Ende setzte sich der TVS mit 8:5 durch und zog ins Finale ein; nach hartem Kampf, aber dennoch verdient.


Finale: TV Schriesheim - TV Südkamen 7:3 (2:2; 5:1)
Hier traf man nun erneut auf den TV Südkamen. Mit jeweils vier Spielen in den Knochen galt es für beide Mannschaften, noch einmal alle Reserven zu mobilisieren. Südkamen wollte Revance für die Gruppenspielniederlage und ließ Schriesheim diesmal auch deutlich weniger Raum: 8 Minuten lang ergab sich ein Abtasten auf hohem Niveau, wenn auch ohne klare Torchancen, bis auf einmal ein Südkamener Schuss abgefälscht wurde, sodass er am machtlosen und wie immer weltklasse aufgelegten Julian Haffelder im Schriesheimer Tor vorbeirollte. Anstatt jedoch die Köpfe hängen zu lassen, riss sich jeder Spieler des TVS nochmal zusammen, bis in die Haarspitzen motiviert von Marvin Biedermann, der sich für die Mannschaft zurücknahm und das Team von der Bank aus mit seiner Stimme zum Erfolg brüllte. Die Angriffsreihe um Felix Künnecke, Nicolas Burmeister und Patrick Arras zeigte zuerst die nötige Reaktion und brachte die Führung mit einem Doppelschlag an sich. Selbst eine Unterzahl konnte man unbeschadet überstehen, musste jedoch kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Mit diesem Unentschieden ging das Spiel in Halbzeit Zwei praktisch wieder von vorne los. Diesmal war es allerdings Schriesheim, das den nötigen Kampfgeist entwickelte: Nach harter Defensivarbeit und zahlreichen Paraden von Torhüter Julian Haffelder trugen insbesondere zwei wunderschöne Vorlagen von Lucas Tauschek, verwertet von Vincent Schwab und Simon Zoller, dazu bei, dass man nur fünf Minuten vor Schluss mit 5:2 führte. Als Nicolas Burmeister kurze Zeit später das 6:2 erkämpfte, rückte der Titel in greifbare Nähe. Südkamen bäumte sich noch einmal auf und erzielte tatsächlich noch das 6:3, schwächte sich dann jedoch selbst durch unnötig unfaires Spiel, welches von den souverän agierenden Schiedsrichtern sofort mit einer Strafe geahndet wurde. Der TVS spielte die anschließende Überzahl clever aus, ließ die Gegner laufen und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Kurz vor Ende der Partie gelang sogar noch das 7:3, doch zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits entschieden. Unterstützt und gefeiert von den zahlreichen Holzbüttgener Fans in der Halle, holte die Herren-Mannschaft des TV Schriesheim tatsächlich den Kleinfeld-Titel 2013.


Die Meistermannschaft des TV Schriesheim (Tore/Vorlagen)
Julian Haffelder (T), Annegret Seitz (T), Patrick Arras (4/6), Marvin Biedermann, Nicolas Burmeister (9/10), Steffen Haschler (4/2), Felix Künnecke (15/4), Vincent Schwab (6/4), Lucas Tauschek (8/8), Jürgen Wetteroth, Simon Zoller (7/5).
Wir bedanken uns bei allen Betreuern, Fans, Fahrern und allen, die ihren Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben. Unser besonderer Dank gilt dem DJK Holzbüttgen für ein großartiges Turnier und die fantastische Unterstützung während des Finales. Außerdem gratulieren wir Julian Haffelder zu seiner Auszeichnung als „Bester Torhüter“ und Felix Künnecke  zu seinem Doppelpack als „Bester Spieler“ und „Topscorer“.


Herren-Kleinfeld-Spieltag am 17.02.2013 in Karlsruhe

TV Schriesheim sichert Teilnahme an Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Sonntag, den 17.02.2013, reiste die Kleinfeld-Mannschaft der Floorball-Abteilung zu ihrem vorletzten Saisonspieltag. Auf dem Plan standen für die Schriesheimer Tabellenführer bereits frühmorgens (9:15 Uhr) das Spiel gegen Top-Verfolger VBC Ludwigshafen und gegen Mittag das Rückspiel gegen die Sportvg Feuerbach, die im Hinspiel vor wenigen Wochen erst nach hartem Kampf bezwungen werden konnte.

Spiel 1: TV Schriesheim - VBC Olympia Ludwigshafen 9:0 (4:0 ; 5:0)
Angesichts des durch diverse Erkrankungen stark ausgedünnten Kaders war von Beginn an klar, dass den angereisten 7 Schriesheimer Spielern zwei harte Spiele bevorstehen würden. Dementsprechend motiviert begann das von Spielertrainer Simon Zoller gecoachte Team die Begegnung gegen Ludwigshafen und kam bereits früh zu ersten Chancen. Da man diese jedoch ungenutzt ließ, stellten sich bald auch leichte Deckungsfehler ein, sodass der Gegner immer häufiger zu gefährlichen Weitschüssen kam. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, wobei Schriesheim mehr Ballbesitz für sich beanspruchen konnte und in der 14. Minute erstmals belohnt wurde: Simon Zoller kam in der Mitte des Spielfeldes unbedrängt zum Schuss und verwandelte zum 1:0. Als wenig später auch die zweite Sturmreihe um Felix Künnecke und Nicolas Burmeister in Fahrt kam und auf 3:0 erhöhte, schien der Knoten geplatzt. Tatsächlich gelang es den Schriesheimern, in der Defensive viele gegnerische Angriffe im Keim zu ersticken, sodass man auf der anderen Seite durch Lucas Tauschek noch vor dem Pausenpfiff auf 4:0 erhöhen konnte.
Im weiteren Verlauf der Partie spielte der TVS dank der komfortablen Führung im Rücken souverän auf, ließ den Gegner kaum an den Ball und nur selten zu echten Chancen kommen. Während insbesondere Simon Zoller und Felix Künnecke in Halbzeit 2 weitere Akzente nach vorne setzten, war es vor allem der Defensive um Patrick Arras und der immer wachsamen Torhüterin Annegret Seitz zu verdanken, dass am Ende des Spiels nicht nur 9 eigene Tore zu Buche standen, sondern man zusätzlich noch eine weiße Weste bewahrt hatte.

Spiel 2: Sportvg Feuerbach - TV Schriesheim 3:18 (1:7 ; 2:11)
Nicht nur der TVS war vergleichsweise unterbesetzt angereist; die Mannschaft aus Feuerbach hatte es ungleich härter getroffen: Ohne etatmäßigen Torhüter und mit nur 5 Feldspielern war man in Karlsruhe angekommen und musste im Laufe der beiden Spiele zu allem Überfluss auch noch 2 Verletzungen hinnehmen. Diesmal kam Schriesheim etwas besser ins Spiel als noch am Morgen und führte schnell mit 3:0. Auch ein unglückliches Weitschuss-Gegentor konnte das Team nicht bremsen; gegen Ende der ersten Halbzeit hatte man sich eine 6-Tore-Führung herausgespielt und ging mit einem verdienten 7:1 in die Pause.
Danach zeigte sich über weite Strecken das gewohnte Bild; Schriesheim mit mehr Ballbesitz, mehr Initiative und mehr Chancen: Die gegnerische Konzentration und Kondition hatte bereits im ersten Spiel stark gelitten, sodass die Schriesheimer zu vielen leichten Ballgewinnen kamen und innerhalb von nur 13 Minuten sage und schreibe 8-mal in Folge treffen konnten. Hervorzuheben sind hierbei vor allem Marvin Biedermann und Lucas Tauschek, die beide aufopferungsvoll kämpften und aus zahlreichen Zweikämpfen als Sieger hervorgingen. Allerdings schlichen sich nun auch bei den Schriesheimer Spielern einige Unachtsamkeiten ein, die Feuerbach wieder Torchancen ermöglichten; letztendlich scheiterte der Gegner jedoch häufig an der wiederum stark parierenden Annegret Seitz. Mitte des zweiten Spielabschnitts musste der TVS noch ein Gegentor hinnehmen, zeigte sich davon aber unbeeindruckt und erzielte selbst drei weitere Treffer in der Offensive. Den Schlusspunkt unter eine insgesamt gelungene Partie setzte jedoch leider der Gegner, indem noch mit der Schlusssirene der Treffer zum 3:18 im Schriesheimer Tor landete.

Ausblick
Zusammenfassend kann die Mannschaft mit der eigenen Leistung sehr zufrieden sein und sich insbesondere über den Shut-Out-Erfolg im ersten Spiel freuen. Viel wichtiger ist jedoch, dass durch diese zwei Siege sämtliche Verfolger in der Verbandsliga Baden-Württemberg abgeschüttelt werden konnten. Somit könnte man sich am letzten Spieltag (17.03.2013 in Stuttgart-Feuerbach) theoretisch sogar zwei Niederlagen erlauben, ohne die Tabellenführung zu gefährden. Da der hierdurch gesicherte Südwestdeutsche Meistertitel zugleich das Ticket zur Deutschen Meisterschaft Ende Juni darstellt, kann sich die Herren-Kleinfeld-Mannschaft zur frühzeitigen Qualifikation für dieses Großereignis beglückwünschen.

 


Herren Kleinfeld Spieltag am 26.01.2013 in Ludwigshafen

Spiel 1: TV Schriesheim – Karlsruhe 15:3 (10:0,5:3)
In der Begegnung Schriesheim gegen Karlsruhe ging der TVS als eindeutiger Favorit ins Spiel. Es dauerte nicht lange, da trafen die Gastgeber zum 1:0. Steffen Haschler traf auf Zuspiel von Patrick Arras. Es folgte Tor No.2 ebenfalls von Steffen Haschler. Schriesheim drängte das Karlsruher Team in die eigene Hälfte. Dies hatte eine 9 Tore Serie durch den TVS zur Folge. Erst im zweiten Abschnitt des Spiels konnten die Gäste aus Karlsruhe einen Doppeltreffer erzielen. Daraufhin war für den Kapitän Alexander Burmeister klar, dass er eine Auszeit nehmen sollte um die Mannschaft erneut zu sammeln. Dies gelang ihm, sodass der TVS eine 4 Toreserie hinlegte. Dies führte zu einem Spielstand von 15:2. Kurz vor Schluss trafen die Gäste aus Karlsruhe ein drittes Mal. So endete das Spiel 15:3. Im Spielverlauf gab es keine Strafzeiten oder unsportliche Vorkommnisse.
Es spielten für den TVS: Im Tor Annegret Seitz, als Kapitän Alexander Burmeister mit 4 Toren und ebensovielen Vorlangen. Außerdem Nicolas Burmeister mit 1 Tor und einer Vorlage, Marvin Biedermann mit 3 Toren, Patrick Arras mit einem Tor und 6 Vorlagen, Steffen Haschler mit 4 Toren und Simon Zoller mit 2 Toren und einer Vorlage.

Spiel 2: TV Schriesheim – Feuerbach 14:7 (5:3,9:4)
Im darauffolgenden Spiel TV Schriesheim gegen Feuerbach gelang den Gästen eine frühe Führung in Höhe von zwei Treffern nach 2 Minuten. Nach einer zwei Minuten Strafe in der 5. Spielminute gegen Karlsruhe und allerdings einem erfolglosen Überzahlspiel, gelang dem TVS dann doch der Anschlusstreffer durch Simon Zoller in der 7. Spielminute. 34 Sekunden später erzielte Nicolas Burmeister den Ausgleich. Nun wendete sich der Spielverlauf und der TVS zog mit einem Spielstand von 5:2 davon. Es trafen Alexander Burmeister und Steffen Haschler. Die erste Halbzeit endete mit einem Treffer für Feuerbach in der 17. Spielminute. In den ersten 4 Minuten der zweiten Hälfte konnte der TVS durch Tore von Alexander Burmeister, Simon Zoller, Nicolas Burmeister und Steffen Haschler auf 10:3 erhöhen. Feuerbach konnte in der 25. Spielminute auf 10:4 verkürzen. Gegen Ende des Spiels wurde das Spielgeschehen turbulenter, Feuerbach traf drei Mal und der TVS hielt mit 4 Treffern dagegen. Das Spiel endete mit einem verdienten Sieg in Höhe von 14:7 für den TVS.
Es spielten für den TVS: Im Tor Annegret Seitz, als Kapitän Alexander Burmeister mit 3 Toren und ebensovielen Vorlangen. Außerdem Nicolas Burmeister mit 3 Tor und zwei Vorlage, Marvin Biedermann mit einer Vorlage, Patrick Arras mit 2 Tor und 1 Vorlagen, Steffen Haschler mit 3 Toren und ebensovielen Vorlagen und Simon Zoller mit 2 Toren.


Saison 2011/2012


Bericht vom Heimspieltag in Schriesheim (24.3.2012)

Schriesheimer Herren-Kleinfeld-Team holt sich den Meistertitel

Der letzte Spieltag in der Herren Kleinfeld Saison sollte nicht mehr für allzu große Überraschungen sorgen. Für den TVS hätte ein einziges Pünktchen zum Titelgewinn gereicht.
Das erste Spiel mit Schriesheimer Beteiligung war um um 11.10 Uhr gegen den TSV Calw.

Bereits nach 41 Sekunden konnte Schriesheim mit 1:0 in Führung gehen. Schriesheim erhöht weiter bis in die 18. Spielminute auf 10:0 durch Tore von Alexander Burmeister, Simon Zoller, Felix Künnecke, Immanuel Auffarth, Julian Frank und Vincent Schwab. Schriesheim spielte sich sehr gekonnte viele und schöne Torchancen heraus, konnte aber leider nicht alle nutzen. Nach 17:53 kassierten sie gar ein Gegentor, konnten jedoch die Führung weiter auf 12:1 noch innerhalb der ersten Halbzeit ausbauen.
In die 2. Hälfte startete Schriesheim nicht so überragend und kassierte nach 22:12 das 12:2. Der TVS ist für seinen Kampf bekannt, konnte sich fangen und die Führung vor dem nächsten Gegentor auf 2:17 ausbauen und auch Stephan Günther und Jürgen Wetteroth konnten ihre Tore erzielen. Schriesheim kassierte noch ein weiteres Gegentor, allerdings folgten darauf gleich zwei Schriesheimer Tore. Damit war der Endstand 3:19 sehr deutlich und hochverdient.

Im zweiten Spiel traf der TVS auf Tübingen und auch in dieses Spiel ging das Team optimistisch, da sie bereits als Meister feststanden.
Anpfiff war um 14:40 Uhr. Nach nur 28 Sekunden klingelte es das erste mal im Tübinger Kasten, durch ein Tor von Alexander Burmeister. Das 2:0 schoss Patrick Arras nach 1:23 Minuten. Tübingen kam auf 2:1 ran, doch Simon Zoller konnte die Führung auf 3:1 ausbauen. Wieder konnte Tübingen zum 3:2 anschließen, jedoch erhöhten Felix Künnecke und Stephan Günther vor Ende der ersten Hälfte noch auf 5:2.
Im zweiten Spielabschnitt konnte Schriesheim auf 8:2 davonziehen, unter anderem durch ein Tor von Vincent Schwab. Tübingen gelang zwar das 8:3, doch Schriesheim erzielte kurz danach Tor neun und zehn. In Spielminute 33 erhielt Alexander Burmeister eine fünf Minuten Strafe wegen hohen Stockes. Schriesheim spielte eine gute Unterzahl und kassierte nur zwei Tore. Simon Zoller konnte zum Abschluss das Endergebnis von 11:5 perfekt machen.

Der Kampf um die meisten Scorerpunkte war ein vereinsinterner Kampf. Diesen konnte Alexander Burmeister mit 51 Punkten für sich entschieden, den zweiten und dritten Platz holten sich Felix Künnecke mit 33 Punkten und Vincent Schwab mit 27 Punkten.

(Spielbericht: Felix Künnecke)


Bericht vom 3. Spieltag in Karlsruhe (22.1.2012)

Am 22.01. war es soweit, die Saison ging nach der Winterpause mit einem Kleinfeldspieltag in Karlsruhe los. Mit zwei Siegen könnte die Mannschaft des TV Schriesheim bereits eine Vorentscheidung im Meisterkampf treffen.

Im ersten Spiel sollte der Gegner des TVS der Tabellendritte aus Calw sein. Schriesheim tat sich in den ersten Minuten schwer, war aber die überlegene Mannschaft, konnte den Ball aber leider nicht im Tor versenken. Nach 7:16 Minuten ging sogar Calw mit 1:0 in Führung. Damit war das Spiel und die Aufholjagd von Schriesheim eröffnet. Eine Minute später konnte Vincent Schwab auf  Vorlage von Julian Frank zum 1:1 Ausgleich treffen. Neun Sekunden später erhöhte Schriesheim auf 2:1 durch Immanuel Auffarth und nach weiteren sechs Sekunden traf Immanuel erneut zur 3:1 Führung. Doch Calw kam wieder mit 3:2 heran. Schriesheim konnte wieder gleich antworten mit einem Tor von Alex Burmeister auf Vorlage von Felix Künnecke. Bis zur Halbzeit erhöhte Schriesheim weiter auf 8:3, unter den Torschützen waren unter anderem Simon Zoller und Patrick Arras. Die 2. Halbzeit sollte auf Seiten von Calw torlos bleiben, durch einen stark haltenden Martin Heidenbluth, für den das fast ein Heimspiel war, da er erst in der Saison vom Ligakonkurrenten Karlsruhe nach Schriesheim wechselte. Schriesheim erhöhte weiter auf den 14:3 Entstand. Auch der Routinier und Kapitän Jürgen Wetteroth konnte mit einem Tor zum Sieg beitragen.

Im zweiten Spiel ging es gegen den 2. der Tabelle, gegen die Sportvg. Feuerbach. Insgesamt war es ein sehr hart geführtes Spiel, mit dem die beiden jungen Schiedsrichter bei manchen Situationen überfordert waren.
Erst nach 12 Minuten konnte Schriesheim durch ein Tor von Alex Burmeister in Führung gehen. Den 2:0 Halbzeitstand schoss Immanuel Auffarth. In der 2. Hälfte konnte wieder Alex durch Vorlage von Felix Künnecke treffen und die Führung auf 3:0 ausbauen. Feuerbach gelang zwar noch das 3:1, doch dieses Tor sollte auch bis kurz vor Schluss ihr einziges bleiben. Simon Zoller, Vincent Schwab und Julian Frank konnten die Führung weiter auf 7:1 erhöhen. 24 Sekunden vor Schluss konnte Feuerbach ihr 2. Tor in diesem Spiel schießen. Insgesamt stand die Defensive des TVS sehr gut und ließ wenig Torchancen zu.

Schriesheim führt die Tabelle mit sechs Siegen aus sechs Spielen und einer Tordfferenz von +49 Toren souverän an und kann die Meisterschaft nur noch theoretisch verspielen, da Feuerbach auf dem 2. Tabellenplatz mit 12 Punkten und einer Tordifferenz von gerade einmal +11 Toren liegt.

Spielbericht: Felix Künnecke


Bericht vom 2. Spieltag in Calw (11.12.2011)

Am 2. Spieltag der Kleinfeldliga reiste die Mannschaft des TV Schriesheims nach Calw. Dieses Mal bestand das Team aus einer Torhüterin und sieben Feldspielern. Das erste Spiel des Tages bestritt der TVS gegen die Mannschaft des SV Tübingen. Nach 3:36 Minuten konnte der TVS durch ein Tor von Robert Moissl das 1:0 schießen. Knapp drei Minuten später erhöhte Stephan Günther auf 2:0. Durch weitere schöne Kombinationen und daraus resultierende Tore konnten die Jungs des TVS bis auf 8:0 erhöhen.
Jedoch fiel nach einer viertel Stunde Spielzeit das 8:1, bei dem die Torhüterin Annegret Seitz keinerlei Abwehrchance hatte. Die Schriesheimer ließen sich aber nicht unterkriegen und dominierten das Spiel weiter. Bis zur Halbzeitpause konnte die Führung noch auf 12:2 ausgebaut werden. Auch nach der Pause spielten die Schriesheimer weiter ihr Spiel und schafften es in der 21. Spielminute drei Treffer zu erzielen. Der TVS spielte jetzt das Spiel sehr gekonnt zu Ende, ohne Tübingen noch einmal zurückkommen zu lassen und gewann dieses Spiel sehr deutlich mit 23:7.

Das zweite Spiel des Tages bestritt Schriesheim gegen die DJK Giants Karlsruhe-Ost, auf die sie auch schon am letzten Spieltag getroffen waren. Doch dieses Mal hatte sich der TVS vorgenommen von Anfang an sein Spiel aufzuziehen und die Karlsruher nicht, wie im letzten Aufeinandertreffen, zu Torchancen kommen zu lassen.
Gleich nach einem gewonnenen Bully hatte Schriesheim die Chance auf das 1:0, was der der stark spielende Torhüter der Karlsruher jedoch leider verhinderte. Doch nach 6:08 Minuten konnte Alexander Burmeister seine Chance nutzen und erzielte das hochverdiente 1:0. Eine Minute später erhöhte Vincent Schwab auf 2:0. Schriesheim erhöhte bis zur Halbzeit noch auf 6:3 und musste leider noch drei Gegentreffer hinnehmen. Kurz nach der Pause spielte der Kapitän Jürgen Wetteroth einen wunderschönen Pass, den Alexander Burmeister eiskalt im Tor des Gegners versenkte. Schriesheim erhöhte weiter bis auf 12:3, musste dann aber erneut ein Tor der Giants hinnehmen. Besonders Patrick Arras glänzte immer wieder mit starker Defensivarbeit. Das Endergebnis lautete dann 15:5.

Insgesamt kann der TVS sehr zufrieden mit seiner Leistung sein, denn er konnte in der noch jungen Saison bisher alle Spiele gewinnen und führt die Tabelle souverän mit 12 Punkten und 58:25 Toren an. Des Weiteren sind die ersten drei Spieler der Topscorer-Liste allesamt aus Schriesheim.

Spielbericht: Felix Künnecke


Bericht vom 1. KF-Spieltag in Calw (16.10.2011)

Angereist mit acht Feldspielern und einem Goalie hatte der TV Schriesheim sein erstes Match der Kleinfeld-Saison gegen die DJK Karlsruhe zu bestreiten. Leider lief die erste Hälfte des Spiels ein wenig anders als man es sich vorgenommen hatte. So gingen die Giants aus Karlsruhe nach knapp fünf Minuten mit 1:0 in Führung und bauten diese sogar gegen Mitte der Halbzeit noch durch ein weiteres Tor aus. Irgendwie lief das Spiel für den TVS nicht so richtig rund und es sollten noch einige Minuten verstreichen, bis endlich kurz vor dem Pausenpfiff Alexander Burmeister nach einer schönen Vorlage von Immanuel Auffarth für den Anschlusstreffer sorgte.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit kam man dann besser ins Spiel und es fielen praktisch gleich in der ersten Minute durch Felix Künnecke (nach Vorlage von Stephan Günther) und Vincent Schwab zwei wichtige Tore, die den Spielverlauf entscheidend veränderten. Zwar schafften die Karlsruher in der Folge noch zweimal den Ausgleich, aber auch wenn Schriesheim noch immer nicht seine gewohnte Sicherheit zurückgewonnen hatte und viele Bälle einfach nicht ins Tor wollten, konnte man sich dank der routinierten Spielweise des Teams und durch acht weitere Treffer von Alexander Burmeister (3), Florian Knopf und Vincent Schwab (je 2) und einem Eigentor des Gegners am Ende doch mit 11:8 gegen die Giants durchsetzen.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Sportvg Feuerbach und unglücklicherweise sah sich Schriesheim, wie auch im Match zuvor, noch vor Mitte der ersten Hälfte mit einem 0:2 Rückstand konfrontiert. Es wollte einfach nichts so richtig gelingen und auch der Anschlußtreffer von Florian Knopf wurde von den Feuerbachern sogleich mit einem weiteren Tor beantwortet. Erst in den letzten zwei Minuten vor der Pause begann sich das Blatt zu wenden und dank der Tore von Robert Moissl und Felix Künnecke konnte man den Rückstand ausmerzen und diese erste Halbzeit doch noch mit einem 3:3 beenden.

Auch die zweite Hälfte des Spiels begann wieder reichlich verquer und der TVS musste nach nicht mal einer Minute ein Eigentor hinnehmen. Dieses jedoch wurde schnell abgehakt und in der Folge veränderte sich das Spielgeschehen erheblich. Es fiel ganze sechs Tore hintereinander, jedes einzelne davon wurde schön herausgespielt und im Kasten der Feuerbacher versenkt. Als Torschützen hierbei glänzten Alexander Burmeister (u.a. nach Vorlagen von Patrick Arras und Vincent Schwab), Vincent Schwab (nach zweimaligem Assist von Felix Künnecke) und Felix Künnecke (durch Vorlage von Stephan Günther). Dass den Feuerbachern dann kurz vor dem Schlusspfiff noch der Anschlusstreffer zum 9:5 gelang, war zwar ärgerlich und der Unkonzentriertheit zum Spielende geschuldet, konnte den zweiten verdienten Sieg des Tages aber absolut nicht mehr gefährden.

Spielbericht: Anne Seitz

 


Saison 2010/2011


Süddeutsche Meisterschaft der Herren (KF) am 30.4.2011 in der Schulsporthalle

Am Samstag, den 30.4.2011 finden in Schriesheim in der Neuen Schulsporthalle  die KF-Playoffs der Herren um die Süddeutsche Meisterschaft statt. Dem TV Schriesheim, der sich als baden-württembergischer Meister qualifiziert hat, winkt im Falle eines Erfolges die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die am 25./26.6.2011 in NRW ausgefochten wird. 

Zunächst aber geht es gegen den Bayern-Meister VfL "Red Hocks" Kaufering. Gespielt werden zwei Partien á 2x20 Minuten, ggf. mit Verlängerung und Penaltyschießen, sollte es am Ende des zweiten Spieles immer noch unentschieden stehen.

Hier der Zeitplan:
09:00 Uhr: Einlass
10:00 Uhr: Spiel 1
11:40 Uhr: Spiel 2
13:00 Uhr: Ende

Für Kaffee und Kuchen sorgt, wie immer, unser Kiosk. Der Eintritt ist frei!

Herren-Team wird BW-Meister (KF) 2010/11!

Der TV Schriesheim ist erneut Baden-Württemberg-Meister im Kleinfeld-Bereich. Damit verteidigt das Herren-Team den erstmals in der vergangenen Saison errungenen Titel und qualifiziert sich für die Süddeutsche Meisterschaft, die am 30.4. oder 1.5.2011 in der Neuen Schulsporthalle stattfinden wird. Dort trifft man auf den Bayern-Meister, den vermutlich der VfL Red Hocks Kaufering stellen wird.

Am gestrigen Finalspieltag (9.4.2011) konnte der TVS sich in zwei Begegnungen um die Landesmeisterschaft gegen den VBC Ludwigshafen durchsetzen und letzten Endes die Meisterschaft verdient an die Bergstraße holen.

Schon das Hinspiel begann mit einem Paukenschlag: Vom Bully weg zog Alex Burmeister, der später auch den Pokal für den besten Scorer der Liga erhielt, zwei Schritte nach rechts außen und versenkte den Ball im Winkel. Da waren gerade mal 4 Sekunden gespielt, und schon führte Schriesheim mit 1:0.

In der Folgezeit erspielte sich das Team eine Reihe hochkarätiger Chancen, vergab aber zu oft hundertprozentige Möglichkeiten und setzte alleine in diesem Spiel den Ball sage und schreibe siebenmal gegen Pfosten oder Latte. So fiel konsequenterweise der Ausgleich für die Ludwigshafener, denen auch danach das Glück hold war, so dass sie bis zum Ende der ersten Halbzeit sogar eine Zwei-Tore-Führung herausspielten und der TVS mit 1:3 in die Pause gehen musste, was den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Danach variierte Schriesheim die Blöcke, was das Spiel deutlich belebte, auch wenn es bis zur 36. Minute dauerte, ehe man das erste Mal den Ausgleich zum 5:5 erzielte. 1:57 vor Ende des Spiels konnte dann endlich wieder eine Führung zum 7:6 bejubelt werden, doch wer dachte, dass Schriesheim sich damit zufrieden geben würde, sah sich getäuscht. - Stattdessen erhöhten die Jungs den Druck weiter und erzielten in den verbleibenden zwei Minuten drei weitere Tore, so dass man am Ende mit 10:6 einen beruhigenden Vier-Tore-Vorsprung für das Rückspiel herausgeschossen hatte.

In der zweiten Final-Begegnung konnte man dementsprechend mit breiter Brust in die Partie gehen, musste jedoch aufpassen, nicht zu siegesgewiss und mit womöglich mangelnder Einstellung aufzutreten. Dies geschah auch nicht, so dass der TVS bis zur Mitte der ersten Halbzeit einen Vorsprung von zwei Toren herausgespielt hatte, den man auch bis zum Ende des ersten Spielabschnitts souverän über die Runden brachte.

So musste Ludwigshafen also in der zweiten Halbzeit insgesamt sechs Tore wettmachen, und als Schriesheim in der 33. und 34. Minuten durch einen Doppelschlag binnen 53 Sekunden den Vorsprung aus beiden Spielen auf acht Tore erhöhte, konnte der Meistersekt schon mal kaltgestellt werden. Zwar kam der VBC durch zwei weitere Tore in der Schlussphase nochmals auf 4:6 etwas heran, aber weder der Sieg im zweiten Finale noch die Meisterschaft gerieten dadurch mehr in Gefahr.

Für Schriesheim spielten: Thomas Gehrig (Tor, 43), Jürgen Wetteroth (Kapitän, 57), Alexander Burmeister (20), Simon Zoller (28), Jens Blodau (60), Julian Frank (36), Hannes Otto (33), Felix Künnecke (12), Vincent Schwab (16) und Patrick Arras (15).

Bericht vom Herren KF-Spieltag in Ludwigshafen (29.01.2011)

Am 29.01.2011 fand in der Franz-Zang-Halle in Ludwigshafen ein Herren-Kleinfeld Spieltag statt.

Das erste Spiel wurde von Schriesheim und Karlsruhe-Ost bestritten. In der 11. Minute führten die Schriesheimer bereits mit 4:1 durch Tore von Simon Zoller, Hannes Otto, Vincent Schwab und Felix Künnecke. Zur Halbzeit stand es dann 7:3. Torschützen waren auch Alex Burmeister und Jürgen Wetteroth. Nach der Halbzeit ging es so weiter, dass Schriesheim Karlsruhe-Ost überlegen war und den Torvorsprung ausbaute. Der Endstand war 12:5 und Schriesheim konnte mit einem Lächeln im Gesicht vom Platz gehen.

Nach zwei Spielen Pause trafen Ludwigshafen und Schriesheim aufeinander. Anfangs ging Ludwigshafen mehrfach in Führung, doch dank Toren von Hannes Otto, Vincent Schwab und Alex Burmeister und schönen Torvorlagen von Julian Frank und anderen konnten sie zum 3:3 ausgleichen. Nach dem 4:3 Tor von Simon Zoller war Halbzeit. In der zweiten Hälfte hatte Schriesheim mehr vom Spiel, die weiteren Tore von Alex Burmeister und Simon Zoller führten zum Endstand 9:4.

Nach 15-minütiger Erholungspause ging es weiter gegen Heidelberg. Zunächst ging Schriesheim in Führung (Torschütze: Vincent Schwab, Assist: Simon Zoller), doch dann trafen beide Mannschaften im Wechsel bis zum 4:4 Halbzeitstand.
Für Schriesheim trafen bis dahin Simon Zoller und Vincent Schwab mit schöner Torvorlage von Alex Burmeister.
Heidelberg schoss weiter Tore und Felix Künnecke glich in der 22. Minute zum 5:5 durch eine Vorlage von Julian Frank aus. Heidelberg erhöhte auf 7:5. Den Anschlusstreffer zum 6:7 schoss Alex Burmeister. Ab dem Moment blieben gute Torchancen von Schriesheim ungenutzt, Heidelberg konnte die Führung weiter ausbauen und gewann 11:6.

Bericht von Annika Fink


Spielbericht vom KF-Spieltag am 21.11.2010 in Stuttgart

Am 21.11.2010 reiste die SG Schriesheim-Heidelberg zu dem ersten Kleinfeld-Spieltag der Saison 2010/2011 in Stuttgart an. Um elf Uhr erwarteten die motivierten Jungs den ersten Gegner aus Tübingen. Nach professionell durchgeführtem Aufwärmtraining waren die 7 (+1) Schriesheimer bereit, in die neue Saison zu starten.

Schon 3:59 nach Spielauftakt konnte sich die SG durch ein Tor von Simon Zoller in Führung bringen. Nachdem die Schriesheimer die erste Hälfte des ersten Durchgangs klar dominiert und sich über schöne Spielkombinationen viele Torchancen erarbeitet hatten, gewann Tübingen jedoch für kurze Zeit die Überhand und erzielte nach einer Viertelstunde den Ausgleich. Kurz darauf fassten sich unsere Jungs wieder ein Herz und gelangten über zwei Tore von Alex Burmeister wieder in Führung.

Nachdem die Sirene den zweiten Durchgang eröffnet hatte, verschliefen die Schützlinge des Spielertrainers Jürgen Wetterroth die erste Spielminute nach Wiedereröffnung, wurden schließlich ausgekontert und Tübingen erzielte damit den Anschlusstreffer. Kurz darauf folgte das Wiedererwachen und nach 9:47 konnten sich die Schriesheimer durch Vorlage von Felix Künnecke und folgendem Tor von Vincent Schwab auf 4:2 absetzen. Zwei Minuten später mussten sie jedoch einen erneuten Rückschlag einstecken und Tübingen konnte wieder auf ein Tor verkürzen. Durch mehrere gute Abwehreinzelaktionen von Hannes Otto, durch viele Balleroberungen von Debütant Dennis Schmidtke und durch mehrere Glanzparaden von Thomas Gehrig konnten sich die Schriesheimer im Spiel halten und 40 Sekunden vor Schluss nach einem Wechselfehler des gegnerischen Teams den Sack zu machen.

Am Ende stand ein verdienter 5:3 – Erfolg, der für manche vielleicht ein bisschen zu niedrig ausgefallen war, für die SG Schriesheim-Heidelberg auf dem Spielberichtsbogen.

Im der zweiten Partie des Tages musste die SG gegen die Hausherren SG Stuttgart ran. Zwischen den beiden Spielen des Tages lag eine sehr lange 5-stündige Pause. Als Konsequenz daraus verschliefen die Schriesheim die ersten Sekunden der Partie und kassierten bereits nach 0:17 Sekunden den ersten Gegentreffer. In den darauffolgenden zehn Minuten erkämpften sich die Schriesheimer dahingegen eine 2:1 – Führung. Nach dem Ausgleich konnten sie sich wiederum auf 5:2 absetzen. Über 5:3, 6:3 und 6:4 erarbeiten sich die Schriesheimer schließlich eine 11:4 – Führung. Die SG ließ den Stuttgartern in der Endephase fast keine Luft zum Atmen mehr und deshalb ist ein 12:6-Endstand ein zwischendurch hart erarbeiteter, aber am Ende doch fairer Sieg für unsere Herren.

Von Alex Burmeister


Herren-Team verpasst die Qualifikation zur KF-DM 2010

Als Meister der Verbandsliga Baden-Württemberg stand unserem Herren-Team die Chance offen, an der KF-DM 2010 in Hochdahl teilzunehmen, doch dafür musste man zunächst noch die "Quali Süd" bestehen, die gestern (Sonntag, 30.5.2010) in Ludwigshafen anstand. In einer Dreier-Gruppe musste man sich zunächst als einer der beiden Besten für das anschließende Halbfinale qualifizieren, dessen Gewinn wiederum die Qualifikation zur KF-DM bedeutet hätte.

Im ersten Spiel des Tages traf der TVS auf den hessischen Vizemeister, die Kassel Rangers, die ihrerseits im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaft überraschend den letztjährigen Deutschen Meister aus Bonn ausgeschaltet hatten. Ein leichtes Spiel würde es also schon mal nicht werden. Beide Teams begannen vorsichtig und tasteten sich ab, so dass zwar die eine oder andere gute Chance entstand, aber bis kurz vor Ende der ersten Hälfte kein Tor fiel. Dann kassierte Schriesheims Nr. 43, Jens Blodau, wegen eines ("geringfügig") zu hohen Stocks eine 2'-Strafe, und die anschließende Überzahl konnte Kassel eiskalt zum 1:0 nutzen.

Mit diesem Rückstand ging es in die Pause, doch anschließend zeigte sich ein anderes Spiel. Auf einmal nahm Schriesheim das Heft des Handelns in die Hand und setzte die Rangers immer stärker unter Druck. Nach eineinhalb Minuten in der zweite Hälfte fiel der 1:1-Ausgleich durch Simon Zoller nach Vorlage von Jürgen Wetteroth, fünf Minuten später die erste Führung durch Jens Blodau (Assist: Simon Zoller). Exakt 10 Minuten vor Ende der Partie erhöhte der TVS durch Hannes Otto (Vorlage: Vincent Schwab) sogar auf 3:1 und hatte Kassel fest im Griff. Dann aber kippte das Spiel erneut. Nach einer Auszeit nutzte Kassel eine Schriesheimer Unachtsamkeit und konnte auf 2:3 verkürzen. Viereinhalb Minuten vor Schluss fiel dann erneut der Ausgleich zum 3:3 und zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie sogar der neuerliche Rückstand zum 3:4. Nun blieb nur noch bedingungslose Offensive und Kampf bis aufs Letzte, um das Spiel abermals zu drehen, doch das gelang nicht. Stattdessen bekam Florian Knopf verdientermaßen eine Rote Karte, nachdem er einen Gegenspieler, der einen Kopf größer war als er selbst, nach einem hitzigen Zweikampf umgeworfen hatte. - So blieb es beim 3:4 und man musste die nächste Partie gewinnen.

In dieser traf Schriesheim auf den Ost-Vertreter UV Zwigge 07. Die Partie begann kurios: Vom Anstoß weg musste Zwigge zunächst eine Unterzahl überstehen, weil einer ihrer Spieler ohne Stutzen angetreten war und der Schiedsrichter keine Gnade walten ließ und ihnen 2' wegen unkorrekter Kleidung gab. Das aber erwies sich für Zwigge sogar als Vorteil, konnte man doch durch einen guten Konter gegen eine schläfrige Schriesheimer Abwehr in Unterzahl das 1:0 markieren. Der TVS ließ sich davon nicht weiter beirren und setzte den Gegner ständig stärker unter Druck. Konsequenterweise fiel zur Mitte der Halbzeit der 1:1-Ausgleich durch einen schönen Freistoß von Max Hartmann, gefolgt von der ersten Führung zum 2:1 durch Simon Zoller, vorbereitet durch einen weiten Auswurf unseres Torwarts Thomas Gehrig. Simon war es erneut, der auf 3:1 erhöhte, gefolgt vom 4:1 durch Hannes Otto. So ging es in die Pause.

Gerade mal 2:12 Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als der TVS  auf 5:1 erhöhte (Tor: Simon Zoller, Assist: Stephan Günther). Doch dann kam Zwigge durch ein schön herausgespieltes Tor und ein sehenswertes Eigentor Schriesheims erneut auf 3:5 heran. Dies aber konnte den TVS nicht wirklich schocken, und so stellte man bis kurz vor Schluss den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her. Torschützen waren Simon Zoller (Vorlage: Stephan Günther) und Jürgen Wetteroth (Vorlage: Simon Zoller). In den letzten zwei Minuten wurde es dann aber doch nochmal brenzlig. Zunächst erzielte Zwigge das 4:7, dann, exakt zwei Sekunden später, schoss Schriesheim das zweite Eigentor des Spiels, das noch sehenswerter als das erste war: Vom Bully-Punkt weg, durch zwei TVS-Spieler abgelenkt und den Torwart auf dem falschen Fuß erwischend; unglaublich! Nun wurde es doch nochmal knapp, musste Schriesheim doch den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit retten, um sicher fürs Halbfinale qualifiziert zu sein. Und da wäre es auch fast geschehen: Sekunden vor Schluss kommt ein Zwigge-Spieler frei vorm Schriesheimer Tor zum Schuss und verfehlt das Tor nur um Haaresbreite! - So aber blieb es beim 7:5, und Schriesheim stand im Halbfinale.

Dort aber war dann Endstation: Gegen den Hessenmeister und letztjährigen DM-Dritten TVS Berkersheim standen die tapferen Neun aus Schriesheim von Anfang an auf verlorenem Pfosten. Die technisch überragendenen Frankfurter (Berkersheim ist ein Stadtteil der Main-Metropole), deren Zusammenspiel und Schuss-Stärke zwei Klassen besser als die aller anderen Teams am heutigen Tag waren, überrannten Schriesheim förmlich (wie zuvor schon ihre anderen Gegner) und lagen zur Halbzeit mit 13:2 in Führung. Die zweite Halbzeit verlief dann etwas besser für Schriesheim: Man musste zwar ebenfalls 13 Tore hinten kassieren, schoss vorne dafür aber immerhin deren drei und damit mit fünf Toren insgesamt soviel wie kein anderes Team am heutigen Tag gegen die Hessen. Zugegebenermaßen ein schwacher Trost, aber immerhin etwas Balsam auf die tiefen Wunden. Dazu kam, dass Berkersheim zwar deutlich mehr Tore schoss, Schriesheim aber (zumindest subjektiv so empfunden) die weitaus schöneren. Schriesheims Punktesammler in diesem Spiel: Stephan Günther (drei Vorlagen), Simon Zoller und Jürgen Wetteroth (jeweils zwei Tore), Hannes Otto (ein Tor) und, nicht zu vergessen, Max Hartmann mit einer 2'-Strafe.

Fazit: In BW hat Schriesheim zwar klar die Landesmeisterschaft geholt, um auf nationaler Ebene mitzuhalten, reicht es allerdings noch lange nicht aus.


KF-Team holt ersten Herren-Titel der Vereinsgeschichte für Schriesheim

Mit zwei klaren Siegen gegen den VBC Ludwigshafen und vor allem den direkten Verfolger Uni Tübingen hat die Herren-Mannschaft des TV Schriesheim am letzten Spieltag der Verbandsliga Baden-Württemberg (KF) souverän den Titel des Baden-Württembergischen Meisters eingefahren und damit den ersten Titel in einer Liga für eine Schriesheimer Erwachsenen-Mannschaft geholt. - Scorerkönig wurde der für Schriesheim spielende Steffen Haschler.

Verbunden mit dem Titel ist die Startberechtigung für das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft am 29./30.5.2010 in Ludwigshafen, für welches der Gastgeber VBC als zweites BWUV-Team ebenfalls qualifiziert ist. - Wir wünschen unserem Team viel Erfolg!


TVS setzt sich ab, Entscheidung um Meisterschaft vertagt

Beim Heimspieltag am 31.1.2010 ist es dem Schriesheimer Herren-Kleinfeld-Team zwar gelungen, den Vorsprung an der Tabellenspitze leicht auszubauen, eine Vorentscheidung um die Meisterschaft fiel jedoch noch nicht.

Im ersten Spiel des Tages kam man gegen den Tabellenletzten aus Calw anfangs nur schwer in die Gänge. Trotz drückender Feldüberlegenheit und ca. 70% gefühltem Ballbesitz schien das Calwer Tor wie vernagelt. Ein überragender Patrick Stocker im Tor des Gegners und Schriesheimer, die allerbeste Chancen versemmelten, führten zu einer Halbzeitführung von nur 2:1 für das Heimteam. Als dann kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts gar das 2:2 fiel, war dies jedoch das letzte Mal in der Partie, dass Calw Land sah. - Von einem Moment auf den anderen glückte einfach alles, so dass man am Ende hochverdient mit 15:3 das Feld verließ und zwischenzeitlich sogar (in der 28. Minute) gar vier Tore in nur 38 Sekunden erzielen hatte können.

Das zweite Spiel des Tages zwischen Ludwigshafen und Tübingen endete mit 4:4 unentschieden, was uns in der Tabelle eine Führung um einen Punkt vor unserem ärgsten Verfolger aus Tübingen bescherte.

Danach kam es zum Aufeinandertreffen des VBC Ludwigshafen und der TSV Calw Lions. Die Schwarzwälder wollten endlich den ersten Punkt der Saison holen, und durch starken kämpferischen Einsatz gelang ihnen dieses Grundstück auch fast. Doch den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4 in der 26. Minute konnte man nicht halten bzw. in eine Führung drehen, so dass sich am Ende die Routine der Pfälzer gegen den jugendlichen Elan der Calwer durchsetzte. Dass es am Ende nur mit 8:6 ausging, zeigt, dass durchaus mehr für das Tabellenschlusslicht drin gewesen wäre.

Nun stand das aus Schriesheimer Sicht wichtigste Duell des Tages gegen den Tabellenzweiten von der Uni Tübingen an. Zwar musste man bereits nach 14 Sekunden das 0:1 hinnehmen, konnte dieses jedoch blitzschnell, 9 Sekunden später, zum 1:1 ausgleichen. Anschließend gelang es dem Gastgeber, die Partie zunehmend in die Hand zu bekommen, und durch ruhigen Spielaufbau und abgeklärte Konter setzte man sich bis zur Halbzeit mit 4:2 ab. Auch im zweiten Spielabschnitt hatte Schriesheim das Spiel klar in der Hand und zog auf 7:3 davon. Einziger Schönheitsfehler blieben die beiden unnötigen Gegentore in der letzten Spielminute, die Tübingen noch mal auf 5:7 heranbrachten.

Im fünften Spiel des Tages gewann Tübingen gegen Calw erwartungsgemäß klar mit 7:1, allerdings nicht so hoch wie zuvor Schriesheim, so dass nach wie vor auf unserer Seite das bessere Torverhältnis stand.

Dieses hätte man in der letzten Begegnung des Tages durchaus noch durch einen Sieg gegen Ludwigshafen verbessern können, und vor allem hätte ein solcher einen beruhigenden Vorsprung von drei Punkten vor dem letzten Spieltag gebracht, an dem nur noch vier Punkte vergeben werden. - Doch leider kam es anderes.

Das Derby gegen die Nachbarn aus der Pfalz begang ähnlich wie zuvor die Partie gegen Tübingen. Auf einen schnellen Rückstand folgte postwendend der Ausgleich, und bis zum Ende des ersten Spielabschnitts konnte sich das Gastgeber-Team auf 5:3 davonsetzen. Doch wer schon einmal gegen Ludwigshafen gespielt hat, dass die Pfälzer sich vor allem durch ihren Kampfgeist und ihre nie enden wollende Laufbereitschaft (bei lediglich fünf Feldspielern!) auszeichnen. Innerhalb der ersten zwei Minute der zweite Halbzeit gelang ihnen der Ausgleich zum 5:5, und spätestens ab dann kam Derby-Stimmung auf. Keinem Team gelang es in der Folge mehr, sich um mehr als zwei Tore vom Gegner abzusetzen. Es entwickelte sich ein Spiel wie früher im Fußball zwischen Deutschland und England: Reihenweise Chancen auf beiden Seiten, Torraumszenen und Kampf bis zur Erschöpfung prägten die Partie. Am Ende hatte Ludwigshafen das Quentchen mehr Glück, das man zum Sieg in derartigen Spielen benötigt und gewann mit 10:9 denkbar knapp.

Damit ist die Entscheidung um die Meisterschaft auf den letzten Spieltag am 11.4.2010 in Calw vertagt. Ein Punkt Führung und die bessere Tordifferenz sprechen für den TVS. Dennoch dürfte das allerletzte Spiel der Saison gegen die Uni Tübingen im Stile eines Finales die Entscheidung bringen. - Wir dürfen gespannt sein und sind heiß auf den Titel!

Für Schriesheim spielten: Janek Ilmberger (Tor), Stephan Günther (Tor), Steffen Haschler, Max Hartmann, Jens Blodau, Julian Frank, Simon Zoller, Florian Knopf, Hannes Otto, Vincent Schwab, Alexander Burmeister, Jürgen Wetteroth.


Heimspieltag in der VL Herren BW (KF) am 31.1.2010

Am Sonntag, den 31.1.2010 findet der diesjährige Heimspieltag des Herren-Kleinfeld-Teams in der Neuen Schulsporthalle statt. Nach zwei (von vier) Spieltagen führt die Mannschaft die Tabelle der VL Herren BW (KF) mit sieben Punkten vor der Uni Tübingen an, die zwar auf dieselbe Zählerzahl kommt, aber ein um zehn Tore schlechteres Torverhältnis aufweist (siehe unten). Mit einem Sieg über den ärgsten Kontrahenten um die Meisterschaft könnte man eine Vorentscheidung vor dem letzten Spieltag in Calw (11.4.) herbeiführen, doch die beiden übrigen Teams der Liga, Ludwigshafen und Calw, dürfen nicht unterschätzt werden; in dieser Liga kann prinzipiell jeder jeden schlagen. Für Spannung ist also gesorgt. Wer unsere Mannschaft unterstützen möchte, ist natürlich gerne gesehen. Der Eintritt ist wie immer frei!