Abteilung: Kinderturnen

Abteilungsbericht Kinder- und Jugendturnen 2014/15

 

Das Kinder- und Jugendturnen des TV Schriesheim ist auch weiterhin stark nachgefragt und wird in allen Altersstufen von den Kleinkindern mit Eltern bis hin zu den Jugendlichen angeboten.

Im Jugendbereich trainieren zurzeit bis zu 25 Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren mit sehr unterschiedlichem Leistungsniveau. Alle sind sehr motiviert und genießen die freundschaftliche Atmosphäre. Voneinander Lernen und sich gegenseitig helfen stehen im Vordergrund.

Eigenschaften wie Verantwortung übernehmen, sich auch an den Fortschritten der Mitturner erfreuen und  ihnen Respekt zollen, wird im Breitensport schon früh gefördert. Schon beim Mutter-Kind-Turnen lernen die Kleinen, das man auch mal warten muss oder das es eine Zeit gibt in der man gemeinsam kleine Sing- und Bewegungsspiele macht.

Bei den Älteren wird gemeinsam auf- und abgebaut, kleine Spiele mit Wettkampf-charakter kommen hinzu. Aber auch Spiele und Aufgaben die ein miteinander erfordern gehören zum Repertoire. Schon die Kleinen lernen spielerisch sich sicher über die verschiedenen Geräte zu bewegen.

Ab der ersten Klasse lernen sie vermehrt die gerätespezifischen Übungen an den einzelnen Turngeräten auszuführen. Hierbei gehen wir auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder ein. Einen festen Platz im Trainingsplan nimmt die Erwärmung mit kleinen Spielen zur Förderungen von Ausdauer und Kraft ein. Natürlich gehören Dehn- und Kräftigungsübungen, sowie ein Grundlagentraining  zum Programm.

In den meisten Gruppen müssen inzwischen Wartelisten geführt werden, da die Turngruppen mit 20 und mehr Kindern ihre Kapazitätsgrenzen erreicht haben.

Um mehr Kinder und Jugendliche aufnehmen zu können, fehlen zurzeit die räumlichen Möglichkeiten

Die Personalsituation war in den meisten Gruppen stabil.

Durch den Fortgang von Christiane Gössel war das Mutter-Kind-Turnen kurzfristig personell unterversorgt. Einige Zeit konnte ich als Abteilungsleiterin die Zeit überbrücken. Nach wenigen Stunden übernahm Patrizia Yilmaz die Stunde, der 2.-3-jährigen und nahm auch einige Ältere. Die Stunde der 3-4-jährigen konnte ein halbes Jahr nicht stattfinden. Seit April leitet Alicia Berberich, eine Erzieherin, diese Stunde. Die Wartelisten konnten inzwischen abgearbeitet werden und wir erfreuen uns weiterhin guter Nachfrage.

Jahreszeitliche Feste fließen in die Turnstunden mit ein:

Die Weihnachtsfeier gestaltete jede Gruppe wieder intern. Alle Mädchen bekamen einen Rucksack bzw. eine Turntasche vom Verein geschenkt. Die Jungen gingen ins Kino oder Pizza essen. Zu Fasching verkleideten sich die kleinen Kinder und mit Musik und Luftballon wurde gefeiert und getanzt.

Wettkämpfe und Vorführungen in 2014:

In diesem Jahr fand erstmalig am 24.05.14 die TurnGaudi, eine Veranstaltung des Turngau Mannheim, statt. Sie besteht aus einen Wahlwettkampf und einer Erlebnisrallye. Bei der Erlebnisrallye geht es vorrangig um Geschicklichkeit Kraft, Ausdauer und Teamgeist. Fähigkeiten, die bei unseren Kindern schon früh vermittelt werden, so dass wir den  1. Und 2. Platz belegten. Auch in der Schätzfrage gewann unsere dritte Mannschaft.

2014 als Jahr des Stadtjubiläums ging nicht spurlos an uns vorbei. Am 28 Juni beteiligte sich die Turnabteilung an „Schriese bewegt sich“.

Von 13.00 bis 15.30 Uhr präsentierten wir kleine Tänze, Turn und Akrobatik-choreografien und animierten die Kinder auf den Zuschauerrängen zum Mitmachen. Alle Kinder waren mit Freude und Begeisterung dabei.

Ein herzliches Dankeschön an  Claudia Wölfer, Anna Bauer und Ines Brendel, die sich hier besonders eingebracht haben. Ein Dankeschön auch an alle helfenden Eltern.

Die Naturfreunde hatten einen Kletterturm, der 4 Wochen auf dem Sportplatz aufgebaut war. Wir nutzten zwei Turntage zum gemeinsamen Klettern. Dies machte allen einen riesigen Spaß.

Zwischen dem 25. und 27. Juli nahmen wir turnusmäßig am Landeskinderturnfest teil, welches in diesem Jahr in Heidenheim stattfand. Die Mädchen im Alter zwischen 8 und 12 Jahren waren bei bestem Wetter hochmotiviert dabei.

Bei dieser dreitägigen Veranstaltung haben die Kinder die Möglichkeit, viele neue Anregungen mit nach Hause zu nehmen und außerdem ist es ein tolles Gruppen-erlebnis, an dass sich die Kinder noch Jahre später gerne erinnern.

Die Kinder haben dabei die Möglichkeit Wettkampferfahrungen zu sammeln.

Anna Bauer studierte mit acht Mädchen auf der Musik von Dschungelbuch eine Gruppenbodenübung mit Kasten ein, so dass wir dieses Mal am Schülerguppenwett-kampf teilnahmen. Dieser besteht neben der kreativen Bodenübung aus Staffellauf und Medizinballweitwurf und einer Überraschungsaufgabe. Leider wurden wir nur dreizehnter und die Mädchen waren etwas enttäuscht, haben aber viele neue Erfahrungen sammeln können und sich fest vorgenommen dieses Jahr besser abzuschneiden. Deshalb gingen wir am Samstag, den 18.04.15 zum Lehrgang in Karlsruhe, wo wir noch einige Tipps erhielten.

Beim diesjährigen Matheisemarktumzug lief eine Kindergruppe mit Pom Poms zum Thema Fasching in Rheinland Pfalz  mit und sorgten für Stimmung bei den Zuschauern. Stefanie Munoz erarbeitete die Schrittfolgen. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Ausblick auf das Jahr 2015:

Auch dieses Jahr werden wir wieder am Landeskinderturnfest in Pforzheim teilnehmen. Wir werden diesmal mit zwei Mannschaften am Schülergruppenwett-kampf SGM teilnehmen, der aus einer Gruppenvorführung, Pendelstaffel Medizinballweitwurf und einer Überraschungsaufgabe besteht.

Anna Bauer erarbeitet jeweils eine Mannschafts-Bodenkür mit Kasten. Außerdem haben wir noch eine Tanzchoreografie auf eine Musik aus dem Film “Epic“ mit neun Kindern erarbeitet, die wir auf einer Showbühne aufführen werden.

Diese vermehrten Gruppenauftritte haben es nötig gemacht, das wir häufig Samstags vormittags trainieren. Die Kinder und Jugendlichen sind mit Begeisterung dabei.

Wir werden am 27 Juni in der Conrad-Duden-Schule in Mannheim an der “TurnGaudi” teilnehmen.

Am Schluss noch ein großes Lob an die verantwortlichen Übungsleiter und deren zahlreichen jugendlichen Helfern, die mit viel Freude und persönlichem Engagement ihre Stunden vorbereiten und ausführen.

Marita