Abteilung: Ski

14.05.2016

Segeltörn in der Türkei

Segeltörn der TV-Skiabteilung an der türkischen Küste.
Vom 14. bis 21. Mai 2016 findet der erste Segeltörn der Skiabteilung des TV Schriesheim statt.
Bertold Grützmacher organisierte die Reise und fungiert als Skipper.

Wir fliegen am Samstag sehr früh von Frankfurt nach Dalaman und am folgenden Samstag abends zurück.Vom Flughafen Dalaman zum Hafen in Göcek ist es eine kurze Taxifahrt. Da wir früh ankommen, können wir uns bis zur Übernahme unserer Yacht umsehen, Frühstücken und entspannen.Das Boot ist mit 5 Schlafkabinen, einem sogenannten Salon mit Küche und Navigationsplatz, dem Cockpit (Freisitz) sowie mit drei Toiletten-Dusch-Kombinationen ausgestattet und bietet genügend Platz für die neun Teilnehmer.Während ein Teil der Mannschaft das Boot übernimmt, geht der Rest zum Einkaufen mit der Hafenfähre nach Göcek. Der Händler bringt den ganzen Proviant mit dem Auto zum Boot. Leider regnet es fast den ganzen Tag.Am Sonntag sind alle ausgeschlafen und haben sich schon etwas an das leichte Schaukeln gewöhnt. Das Wetter scheint sich zu bessern aber später regnet es wieder. Wir laufen nach dem Frühstück um neun Uhr aus. Das Meer ist von dem schlechten Wetter der Vortage noch etwas rau und zeitweise ist der Wind ziemlich stark. Abends wird an Bord gekocht. Es hat sich schnell herausgestellt, wer an Bord gerne welche Arbeiten übernimmt. Der eine möchte alle seemännischen Arbeiten und sogar noch die Versorgung der Mannschaft übernehmen, der Andere möchte sich lieber erholen.An den folgenden Tagen haben wir durchgehend sonniges Wetter und das Meer wird immer ruhiger. Am Montag laufen wir den Yachthafen von Marmaris an und essen in einem Restaurant mit Blick auf die Bucht zu Abend. Natürlich besichtigen wir vorher die Stadt. Am nächsten Tag ankern wir in einer Bucht, wo wir baden und kochen. Besonders schön ist es, am frühen Morgen vor dem Frühstück ins Wasser zu springen.Wir haben genug Wasser in den Tanks, damit jeder nach dem Bad im Meer kurz duschen kann.Bozburun, ein Städtchen in einer tiefen Bucht, ist der weiteste Punkt der Reise. Dort ankern wir nahe der Stadt und fahren mit dem Beiboot an Land, um uns umzusehen und einzukaufen. Bei der Rückfahrt von dort stellen wir unseren Geschwindigkeits-Rekord auf: 9 Knoten.Die Rückreise ist wegen des nun achterlichen Windes sehr angenehm und trotzdem schnell. Am letzten Tag verbringen wir einen schönen Nachmittag in einer winzigen Bucht mit Strand und grünen Hängen mit Baden und Faulenzen.Da wir erst am späten Abend zurück fliegen, haben wir den ganzen Samstag Zeit, in Göcek herum zu laufen und ausgiebig im Restaurant zu sitzen. Rückblickend war das ein anfangs etwas anstrengender und insgesamt sehr harmonischer Segeltörn. Es war sicher nicht der letzte der TV-Skiabteilung.
Die Gruppe bedankt sich bei Bertold für die hervorragende Organisation und den sicheren Verlauf des Segeltörns.

 
 

Im Überblick

plugin.tt_news ERROR:
No pid_list defined